L-Lysin-Kapseln

Lesezeit 17 Minuten
Lysin Kapseln

L-Lysin ist eine essentielle Aminosäure, die mit der Nahrung aufgenommen werden muss. Wichtig ist L-Lysin beispielsweise für das Immunsystem und den Aufbau verschiedener Körpergewebe. Bei Kindern und Jugendlichen unterstützt es ein gesundes Körperwachstum. Im Rahmen der sogenannten Mikrionährstoffmedizin spielt es bei der Prävention und Behandlung verschiedener Krankheitsbilder eine Rolle. Ein Mangel daran kann zu vielfältigen körperlichen Beschwerden führen. Als Nahrungsergänzungsmittel kann L-Lysin in Form von Pulver, L-Lysin-Kapseln oder L-Lysin-Tabletten verwendet werden. Bei der Auswahl von L-Lysin-Produkten sind vor allem Qualität, Reinheit und eine angemessene Dosierung von Bedeutung.

Nr. 1
Pure Encapsulations - L-Lysin - Essentielle Aminosäure - 90 Kapseln
Pure Encapsulations - L-Lysin - Essentielle Aminosäure - 90 Kapseln*
von Pure Encapsulations
  • Zur gezielten Versorgung bei erhöhtem Bedarf
  • Dosierung: Liefert 500mg L-Lysin HCl pro veganer Kapsel
  • Aminosäure: L-Lysin ist eine, überwiegend in tierischen Lebensmitteln vorkommende, essentielle Aminosäure und kann vom Körper selbst nicht produziert werden
  • Pure Inhaltsstoffe: Pure Encapsulations Produkte enthalten hypoallergene Inhaltsstoffe, die von unabhängigen Labore geprüft werden. Die Produkte werden so entwickelt, dass sie ideale Ergebnisse liefern
  • Frei von: Alle Pure Encapsulations Produkte sind frei von Weizen und Gluten, Ei, Erdnüssen, Transfetten und gehärteten Fetten, Magnesiumstearat, Überzugsmittel und Schellack, künstlichen Farbstoffen, Aromen und Süßungsmitteln sowie unnötigen Bindemitteln, Zusatz- und Konservierungsstoffen
Du sparst: € 3,39 (-16%) Prime  Preis: € 18,11 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 12. Juni 2024 um 12:55 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Lysin Kapseln

Was ist L-Lysin?

Als essentielle Aminosäure ist L-Lysin ein lebenswichtiger Baustein von Proteinen, so dass es für die Proteinsynthese im Organismus unverzichtbar ist. Da der menschliche Körper kein L-Lysin produzieren kann, muss es mit der Nahrung aufgenommen werden. Erstmals wurde L-Lysin im Jahr 1869 aus dem Milcheiweiß Casein isoliert.

Enthalten ist L-Lysin vor allem in tierischen Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch und Milchprodukten. Die meisten pflanzlichen Lebensmittel enthalten dagegen nur wenig L-Lysin. Eine Ausnahme bilden lediglich proteinreiche pflanzliche Erzeugnisse wie Haferflocken, Weizenkeime, Nüsse oder Soja-Produkte. Auch Whey Protein Shakes enthalten zumeist eine hohe Menge an Lysin. Beim Braten oder Grillen ist L-Lysin ein wichtiger Geschmacksträger, da es sich dabei mit Zuckern verbindet und auch am Bräunungsprozess beteiligt ist – allerdings gehen dabei auch größere Mengen dieses Mikronährstoffs verloren. Kochen und andere schonende Garmethoden tragen dagegen dazu bei, das verwertbare L-Lysin in Lebensmitteln weitgehend zu erhalten.

Der Tagesbedarf an L-Lysin liegt wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge bei mindestens 38 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht. Ein Mensch mit einem Gewicht von 70 Kilogramm sollte mit der Nahrung also 2,7 Gramm dieser Aminosäure zu sich nehmen. Andere Studien legen jedoch nahe, dass der menschliche Körper auch eine deutlich höhere Zufuhr von L-Lysin toleriert. Zu berücksichtigen ist in diesem Kontext auch, dass die L-Lysin-Aufnahme mit der Nahrung bei sehr proteinreicher Kost bis zu neun Gramm pro Tag betragen kann.

Da L-Lysin auch am Körperwachstum beteiligt ist, haben Kinder im Vergleich zu Erwachsenen einen höheren L-Lysin-Bedarf. Im ersten Lebensjahr liegt er bei 103 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht und im Alter zwischen einem und fünf Jahren bei 8 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht. Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren benötigen pro Kilogramm Körpergewicht täglich mindestens 44 Milligramm L-Lysin.

Aufnahme und Speicherung von L-Lysin im Körper

L-Lysin wird über die Dünndarmschleimhaut aufgenommen. Da der Transport über die Darmschleimhaut aktiv erfolgt, muss der Körper Energie aufwenden, um das L-Lysin aus dem Darm ins Blut zu überführen. Die Schnelligkeit und Intensität der Aufnahme unterscheidet sich anhand der individuellen Stoffwechseldispositionen. Nach der Dünndarmpassage wird das L-Lysin in die Leber weitertransportiert, wo es zum Aufbau verschiedener Proteine benötigt wird. Bei Bedarf kann es jedoch auch in Fette oder Zucker umgewandelt werden. Fünf bis sieben Stunden nach der Aufnahme von L-Lysin finden sich größere Mengen der Aminosäure in den Muskeln wieder. Studien legen nahe, dass freies L-Lysin in der Muskulatur gespeichert wird. In Tierexperimenten wurde nachgewiesen, dass sich bei einer Reduktion der L-Lysin-Zufuhr Stoffwechselprozesse in den Muskeln ändern und eine erhöhte Ausschüttung von Aminosäuren erfolgt.

Wann kann es zu einem Mangel an L-Lysin kommen?

Ein Mangel an L-Lysin ist in Deutschland und Europa eher selten, da hier genügend proteinreiche Lebensmittel zur Verfügung stehen. Ein erhöhtes Risiko dafür besteht bei Vegetariern und Veganern, Sportlern, die regelmäßig intensiv trainieren, bei Kindern, bei Menschen, die unter Osteoporose leiden sowie bei Fehl- und Mangelernährung.

Ein L-Lysin-Mangel macht sich durch verschiedene, in der Regel eher unspezifische Symptome bemerkbar. Zu ihnen gehören:

  • Müdigkeit und Konzentrationsschwäche
  • Allgemeiner Leistungsabfall
  • Ein geschwächtes Immunsystem
  • Gerötete Augen
  • Haarausfall
  • Übelkeit
  • Wachstumsstörungen bei Kindern.

Der Arzt kann die Versorgung mit L-Lysin durch einen Test des Blutserums ermitteln. Bei gesunden Erwachsenen sollte die L-Lysin-Konzentration im Serum zwischen 82 und 239 Mikromol pro Liter liegen.

Durch die Verwendung von L-Lysin-Kapseln oder L-Lysin-Tabletten lässt sich ein Mangel an dieser Aminosäure schnell und zuverlässig beheben. Bei einem erhöhten L-Lysin-Bedarf sorgen diese Nahrungsergänzungsmittel dafür, dass ein Mangel gar nicht erst entstehen kann.

Herstellung von L-Lysin-Kapseln und L-Lysin-Tabletten

Der Ausgangsstoff für die Herstellung von L-Lysin-Kapseln und L-Lysin-Tabletten ist Lysin-Pulver, das mittels biotechnischer Verfahren produziert wird. Zwar existieren für diesen Stoff auch organisch-chemische Synthesemöglichkeiten – in der Praxis wird L-Lysin heute jedoch ausschließlich durch Fermentierung hergestellt.

L-Lysin-Kapseln und L-Lysin-Tabletten enthalten häufig Lysin-Hydrochlorid. Dabei handelt es sich um ein spezielles Lysin-Salz, das wasserlöslich ist und etwa 80 Prozent Lysin enthält. Ebenso befinden sich Produkte mit reinem Lysin auf dem Markt. Lysin-Kapseln und Lysin-Tabletten enthalten den Wirkstoff in höheren Konzentrationen, so dass für eine optimale Versorgung mit L-Lysin eine niedrigere Dosierung dieser Präparate möglich ist. Lysin-Hydrochlorid kann aufgrund seiner Wasserlöslichkeit jedoch durch den Darm leichter und schneller aufgenommen werden. Vorteile haben daher beide Varianten. Für die Qualität von Lysin-Kapseln oder Lysin-Tabletten ist nicht ausschlaggebend, ob als Wirkstoff darin Lysin-Hydrochlorid oder reines L-Lysin enthalten ist.

L-Lysin-Kapseln

Für die Produktion von Lysin-Kapseln wird L-Lysin-Pulver in Steckkapselhüllen abgefüllt. Als Materialien für die Hüllen kommen beispielsweise Cellulose, Gelatine oder Carageen – ein aus Rotalgen gewonnenes pflanzliches Kohlenhydrat – zum Einsatz. Weitere Substanzen sollten in hochwertigen Lysin-Kapseln nicht enthalten sein.

L-Lysin-Tabletten

Lysin-Tabletten werden durch ein Pressverfahren hergestellt, für das aus technologischen Gründen Hilfsstoffe benötigt werden. Sie sorgen für eine gleichmäßige Verteilung des Wirkstoffe und ermöglichen, die Konsistenz der Tabletten langfristig zu erhalten.

Als Hilfs- und Zusatzstoffe in Lysin-Tabletten werden beispielsweise die folgenden Substanzen angewendet:

  • Hochdisperses Siliciumdioxid oder Magnesiumstearat als Trennmittel und Rieselhilfe
  • Talkum oder Maisstärke als Bindemittel und zur Beschleunigung der Wirkstoffaufnahme
  • Laktose-1-Wasser als Trägerstoff.

Die meisten Hersteller von Lysin-Tabletten achten heute darauf, dass die Produkte keine umstrittenen Zusatzstoffe enthalten. Vor allem Magnesiumstearat ist in den letzten Jahren zunehmend in die Kritik geraten, da ihm – wissenschaftlich allerdings nicht bewiesene – gesundheitsschädliche Effekte zugeschrieben werden.

Generell gilt, dass hochwertige L-Lysin-Kapseln oder L-Lysin-Tabletten keine künstlichen Farb- und Aromastoffe. Das Gleiche gilt für Substanzen wie Gluten oder Laktose, die bei Menschen mit einer entsprechenden Disposition zu Unverträglichkeitsreaktionen führen können. Die meisten Hersteller verzichten bei der Produktion von Lysin-Kapseln und Lysin-Tabletten heute auch auf tierische Ausgangs- oder Zusatzstoffe. Unabhängige Prüf- und Qualitätszertifikate garantieren, dass die Produkte frei von unerwünschten oder potenziell schädlichen Beimengungen sind und die lebensmittelrechtlichen Vorschriften für Nahrungsergänzungsmittel erfüllen. Auch die Ausgangsstoffe für Lysin-Kapseln und Lysin-Tabletten stammen häufig aus einer entsprechend zertifizierten Produktion.

Welche Wirkstoffe enthalten Lysin-Kapseln und Lysin-Tabletten?

Lysin-Kapseln und Lysin-Tabletten sollten nur den Wirkstoff L-Lysin enthalten.

Daneben gibt es Präparate, die nicht nur L-Lysin, sondern acht weitere essentielle Aminosäuren enthalten. Für die Proteinsynthese sind insgesamt 21 Aminosäuren von Bedeutung, zwölf davon werden jedoch zumindest teilweise eigenständig durch den Körper produziert. [https://www.bfr.bund.de/de/gesundheitliche_bewertung_von_aminosaeuren-54420.html] Angewendet werden sie, wenn eine generelle Unterversorgung des Körpers mit Proteinen vorliegt oder angenommen wird.

Welche Wirkungen entfalten L-Lysin-Kapseln und L-Lysin-Tabletten?

L-Lysin ist ein wichtiger Baustein von Proteinen und an vielen lebenswichtigen Körperfunktionen beteiligt. In der wissenschaftlichen Forschung wird derzeit seine Wirkung bei verschiedenen Krankheitsbildern untersucht. Wissenschaftlich nachgewiesen ist vor allem seine Bedeutung bei der Prävention und Akutbehandlung von Herpesinfektionen. [https://www.researchgate.net/publication/267817166_Medicinal_Uses_of_L-Lysine_Past_and_Future] Seine Wirkung entfaltet es in enger Wechselbeziehung zu anderen Aminosäuren, körpereigenen Substanzen, aber auch Mikronährstoffen, die von außen aufgenommen werden.

Für den Aufbau des Bindegewebes spielt L-Lysin eine zentrale Rolle. Es ist maßgeblich an der Bildung der Strukturproteine Kollagen und Elastin beteiligt. Hiermit beeinflusst es unter anderem den Zustand der Haut, des Bewegungsapparates und der Blutgefäße. [https://academic.oup.com/nutritionreviews/article/80/6/1497/6380930] Es beeinflusst den Kalzium-Stoffwechsel und trägt damit zur Stabilität von Knochen und Zähnen bei. Hiervon können beispielsweise Menschen profitieren, die unter Osteoporose leiden. In Tierversuchen konnten für L-Lysin entzündungshemmende und das Immunsystem stimulierende Eigenschaften nachgewiesen werden – für die Übertragung dieser Erkenntnisse auf den Menschen bedarf es jedoch weiterer Forschung. L-Lysin fördert in Verbindung mit körperlichem Training den Muskelaufbau [https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2129148/].

Studien zufolge ist L-Lysin in der Lage, den Blutzucker bei Diabetes Typ II zu senken und bei einem Prä-Diabetes zur Regulierung des Blutzuckers beizutragen.[https://cardiab.biomedcentral.com/articles/10.1186/s12933-019-0958-2]

Andere Studien legen nahe, dass L-Lysin perspektivisch einen Beitrag zur Behandlung von psychischen Erkrankungen wie Schizophrenie und Angststörungen oder zur Prävention der Alzheimer-Demenz leisten könnte. [https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3094237/] Ebenso wird diskutiert, ob L-Lysine eine unterstützende Rolle in der Krebsbehandlung spielen kann. [https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8618108/]

Bisher am besten erforscht ist die Bedeutung von L-Lysin bei der Prävention und der Behandlung von Herpes-Simplex-Infektionen. Herpes-Simplex-Viren, die unter anderem Lippen-Herpes auslösen, benötigen für ihr Wachstum die semi-essentielle Aminosäure L-Arginin. Da L-Lysin und L-Arginin um die Aufnahme im Darm konkurrieren, steht den Viren beim Vorhandensein größerer Mengen L-Lysin ein Teil des für sie lebensnotwendigen Arginins entzogen. Herpes-Infektionen treten hierdurch seltener auf. Akute Herpesausbrüche verursachen weniger Symptome und klingen schneller ab. Um die Wirkungsweise von L-Lysin gegen Herpes vollständig zu erfassen, sind allerdings ebenfalls noch weitere Untersuchungen erforderlich.

Nebenwirkungen von L-Lysin-Kapseln und L-Lysin-Tabletten

L-Lysin ist ein für den menschlichen Körper lebenswichtiger Stoff und gilt auch in größeren Mengen als gut verträglich. Bei der Aufnahme einer Menge von drei Gramm L-Lysin pro Tag zusätzlich zu einer durchschnittlichen Ernährung konnten keine unerwünschten Nebenwirkungen nachgewiesen werden. Eine Meta-Studie auf der Basis von 71 Einzelstudien kommt zum Ergebnis, dass unerwünschte Begleiterscheinungen vor allem in Form von Magen-Darm-Symptomen wie Übelkeit, Durchfall und Magenschmerzen aufgetreten sind. Die täglich aufgenommenen Dosen an L-Lysin lagen dabei zwischen 16,8 und 17.500 Milligramm pro Tag. Die Dauer der Einnahme variierte zwischen einem und 1.059 Tagen. Als kritischer Wert kann eine Tagesdosis von 6.000 Milligramm betrachtet werden, oberhalb dieser Grenze stieg die Wahrscheinlichkeit von Magen-Darm-Beschwerden an. [ Ab wann eine echte Überdosierung von L-Lysin vorliegt, ist wissenschaftlich bisher nicht definiert. Auch bei der Einnahme von sehr hohen Dosen traten keine gravierenden oder gefährlichen gesundheitlichen Probleme auf.

Ältere Studien legen nahe, dass L-Lysine Einfluss auf die Blutgerinnung nehmen könnte, so dass eine moderate Dosierung angeraten ist. [https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/8073394/] In der aktuellen wissenschaftlichen Forschung spielt dieser Aspekt als mögliche L-Lysin-Nebenwirkung jedoch keine Rolle.

Gibt es Wechselwirkungen zwischen L-Lysin mit anderen Substanzen?

Schwerwiegende Wechselwirkungen zwischen L-Lysin und Medikamenten sind nicht bekannt. Jedoch ist L-Lysin in der Lage, die Wirkung des Schmerzmittels Ibuprofen zu verstärken. Schmerzmedikamente mit einer Kombination von L-Lysin und Ibuprofen befinden sich auch als zugelassene Arzneimittel auf dem Markt. In Studien wurde nachgewiesen, dass Ibuprofen in der Kombination mit L-Lysin schneller und intensiver wirkt und dabei auch einer gleichzeitigen Gabe von Ibuprofen und Paracetamol überlegen ist. Ebenso konnte für die kombinierte Einnahme von L-Lysin und Ibuprofen gegenüber der alleinigen Gabe von Ibuprofen eine längere Wirkungsdauer nachgewiesen werden.

Studien zufolge kann L-Lysin beim Konsum größerer Mengen von Alkohol dessen toxische Wirkung verstärken. Gleichzeit hat chronischer Alkoholkonsum einen negativen Einfluss auf die Verstoffwechselung von L-Lysin in der Leber. Bei der Einnahme von Kombi-Präparaten mit L-Lysin und Ibuprofen sollte auf den gleichzeitigen Konsum von Alkohol grundsätzlich verzichtet werden. Wechselwirkungen zwischen L-Lysin und Cannabis oder Koffein sind bisher nicht bekannt.

Kann die längerfristige Einnahme von L-Lysin gesundheitsschädlich sein?

Effekte einer Langzeiteinnahme von L-Lysin wurden bisher wissenschaftlich kaum erforscht. Aus der bereits angeführten Studie zu potenziellen Nebenwirkungen von L-Lysin geht hervor, dass auch eine Langzeiteinnahme von L-Lysin nicht zu negativen gesundheitlichen Folgen führt, sofern eine moderate Dosierung erfolgt und der Grenzwert von maximal sechs Milligramm L-Lysin pro Tag nicht überschritten wird.

Ein Gewöhnungseffekt oder die Gefahr einer Abhängigkeit ist mit der Einnahme von L-Lysin als Nahrungsergänzungsmittel nicht verbunden.

L-Lysin-Kapseln und L-Lysin-Tabletten – Anwendung und Dosierung

Lysin-Kapseln und Lysin-Tabletten werden unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit geschluckt. Spezifische Anwendungshinweise geben die Hersteller auf den Packungsbeilagen der Produkte.

Die empfohlene Tagesdosis liegt bei maximal drei Gramm des Wirkstoffs. Wenn L-Lysin zur Prävention von Herpes eingenommen werden soll, reicht eine tägliche Dosis zwischen 500 Milligramm und einem Gramm aus, um diese Wirkung zu erzielen. Bei einem akuten Herpesausbruch sollte eine Dosis von drei Gramm verwendet werden. Die Einnahme sollte möglichst bald nach dem Auftreten der ersten Symptome beginnen. Optimal ist bei akutem Herpes, wenn dreimal täglich Lysin-Kapseln oder Lysin-Tabletten eingenommen werden.

Sportler, die L-Lysin zum Muskelaufbau verwenden, können höhere Dosierungen nutzen, sollten sich aber bei der Einnahme von Lysin-Kapseln und Lysin-Tabletten auf eine maximale Dosis von sechs Gramm pro Tag beschränken. Bei einem bestehenden Mangel an L-Lysin wird der behandelnde Arzt eine Dosierungsempfehlung geben.

Ob L-Lysin pro Tag als Einmaldosis oder in mehreren Einzeldosen eingenommen wird, ist außer bei akutem Herpes für seine Wirkung unerheblich. Auch hier kommt es jedoch auf die spezifischen Eigenschaften von Lysin-Präparaten an. Bei der Einnahme sind auch hier die Hinweise der Hersteller zu beachten.

Wirkungseintritt und Wirkungsdauer

Die Wirkung von L-Lysin-Kapseln und L-Lysin-Tabletten im Körper setzt nach 15 bis 30 Minuten ein. Sie ist allerdings nicht in allen Fällen direkt wahrgenommen werden. Wenn L-Lysin zusammen mit Ibuprofen zur Behandlung von Schmerzen verwendet wird, sollte in diesem Zeitraum eine Besserung zu spüren sein – die Wirkung hält danach über mehrere Stunden an. Allerdings sollte in diesem Fall wegen der aufeinander abgestimmten Dosierung der Wirkstoffe ein apothekenpflichtiges Kombi-Präparat verwendet werden. Bei einem akuten Herpesausbruch dauert es dagegen einen bis zwei Tage, bis eine sichtbare Wirkung einsetzt.

Wenn L-Lysin als allgemeines Stärkungsmittel oder – von Sportlern – zur Unterstützung des Muskelaufbaus eingenommen wird, entfaltet sich seine Wirkung dagegen erst allmählich und macht sich als allgemeine Steigerung der Leistungsfähigkeit bemerkbar.

Falls gewünschten Effekte von Lysin-Kapseln oder Lysin-Tabletten völlig ausbleiben, ist die Ursache dafür meist eine zu geringe Dosierung – die angestrebte Wirkung stellt sich dann nach einer Dosis-Erhöhung ein. Zudem gibt es zwischen den Produkten verschiedener Hersteller Wirkungsunterschiede, so dass auch der Wechsel zu einem anderen Lysin-Präparat sinnvoll sein kann.

Wer sollte Lysin-Kapseln und Lysin-Tabletten besser nicht verwenden?

Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen sollten L-Lysin-Kapseln und L-Lysin-Tabletten nur nach Rücksprache mit ihrem Arzt verwenden. Dies betrifft insbesondere:

  • Stärker ausgeprägte Erkrankungen der Leber und der Niere
  • Störungen des Lysin-Stoffwechsels
  • Autoimmunerkrankungen, zu denen beispielsweise Rheuma oder Neurodermitis zählen.

Da L-Lysin möglicherweise blutzuckersenkende Eigenschaften besitzt, sollten Menschen mit Diabetes Typ II bei der Einnahme von Lysin-Kapseln und Lysin-Tabletten darauf achten, dass hierdurch keine Unterzuckerung entsteht.

Bei Kindern und Jugendlichen können L-Lysin-Kapseln und L-Lysin-Tabletten beispielsweise zur Unterstützung eines gesunden Körperwachstums verwendet werden. [https://academic.oup.com/ajcn/article/86/2/360/4633072]. Die Tagesdosis ist ihrem Körpergewicht anzupassen. Die Einnahme von L-Lysin-Präparaten durch Kinder sollte allerdings nur auf ärztliche Empfehlung erfolgen.

Während der Schwangerschaft und in der Stillzeit sollte auf die Einnahme von Lysin-Kapseln und Lysin-Tabletten verzichtet werden. Zwar wurden hier bisher keine schädlichen oder gefährlichen Nebenwirkungen nachgewiesen, jedoch liegen in diesem Bereich bisher kaum Studien vor. Eine ausgewogene, proteinreiche Ernährung reicht in diesen Lebensphasen aus, um den Bedarf an L-Lysin zu decken.

Vor geplanten Operationen ist es sinnvoll, L-Lysin-Präparate eine bis zwei Wochen vorher abzusetzen, um negative Einflüsse auf die Blutgerinnung sicher auszuschließen.

Wo können L-Lysin-Kapseln und L-Lysin-Tabletten gekauft werden?

L-Lysin-Kapseln und L-Lysin-Tabletten sind keine Medikamente, sondern Nahrungsergänzungsmittel. Sie unterliegen damit den lebensrechtlichen Vorschriften in Deutschland und der EU und sind weder verschreibungs- noch apothekenpflichtig. Eine Ausnahme bilden Kombi-Präparate mit Ibuprofen, die zur Schmerzbehandlung dienen, nicht als Nahrungsergänzungsmittel gelten und ausschließlich über Apotheken bezogen werden können.

Alle anderen Lysin-Kapseln und Lysin-Tabletten können in Supermärkten, Drogerien, Apotheken, auf Online-Marktplätzen sowie über die Webseiten der Hersteller vertrieben werden. In der Praxis sind stationäre Apotheken, Versand-Apotheken im Internet sowie der allgemeine Online-Handel.

Kaufkriterien für L-Lysin-Kapseln und L-Lysin-Tabletten

L-Lysin-Kapseln und L-Lysin-Tabletten werden von zahlreichen Herstellern angeboten. Bei der Auswahl des passenden Produktes können die folgenden Kaufkriterien Orientierung geben, die auch bei unabhängigen Produktvergleichen zum Einsatz kommen.

Dosierung

Lysin-Kapseln und Lysin-Tabletten kommen mit unterschiedlichen Dosierungen auf den Markt. Eine Standarddosierung ist für diese Produkte nicht gegeben. Handelsübliche Dosierungen liegen bewegen sich zwischen 500 Milligramm und 4,5 Gramm L-Lysin. Weit verbreitet ist jedoch eine Dosierung von einem Gramm des Wirkstoffs pro Kapsel oder Tablette. Sie sind optimal dafür geeignet, L-Lysin in der empfohlenen Tageshöchstmenge von drei Gramm zu verwenden und diese auf drei Einzeldosen zu verteilen.

Darreichungsform

Ob Lysin-Kapseln oder Lysin-Tabletten verwendet werden sollen, richtet sich nach den persönlichen Präferenzen der Verwender. Hochwertige L-Lysin-Kapseln bieten den Vorteil, dass sie bis auf das Material der Kapselhülle frei von Zusatzstoffen sind. Für die Produktion von L-Lysin-Tabletten sind dagegen immer Hilfs- und Zusatzstoffe nötig. Aufgrund ihrer geringeren Größe lassen L-Lysin-Kapsel im Vergleich zu Tabletten leichter schlucken, was viele Verwender als angenehm empfinden. L-Lysin wird im Handel nicht nur in Form von Kapseln und Tabletten, sondern auch als Pulver angeboten

Zusatzstoffe

L-Lysin-Kapseln sollten mit Ausnahme der Kapselhülle keine weiteren Zusatzstoffe enthalten, bei Tabletten sollte ihre Menge so gering wie möglich sein. Alle darin enthaltenden Zusatzstoffe werden in den Produktbeschreibungen der Hersteller und auf den Packungsbeilagen ausgewiesen. Für viele Verwender ist bei ihrer Produktauswahl auch von Bedeutung, ob Lysin-Kapseln oder Lysin-Tabletten 100-prozentig vegan sind und keine Substanzen wie Laktose oder Gluten enthalten, die zu Unverträglichkeitsreaktionen führen können.

Qualität

Wichtige Qualitätskriterien für L-Lysin-Kapseln und L-Lysin-Tabletten sind der Reinheitsgrad dieser Produkte und die Qualität der für ihre Herstellung eingesetzten Ausgangsstoffe. Als Wirkstoff kann in den Produkten reines Lysin oder Lysin-Hydrochlorid enthalten sein – in Bezug auf die Qualität und die Wirkungseigenschaften von Lysin-Kapseln oder Lysin-Tabletten ergeben sich hieraus jedoch keine Unterschiede. Reinheit bezieht sich hier vor allem auf die weitgehende Abwesenheit von Zusatzstoffen. Das L-Lysin für ihre Präparate beziehen die meisten Anbieter heute von zertifizierten Produzenten, die dafür pflanzliche Ausgangsstoffe verwenden. In Deutschland oder der EU hergestellte Lysin-Kapseln und Lysin-Tabletten unterliegen einer kontinuierlichen lebensmittelrechtlichen Überwachung, um ihre gesundheitliche Unbedenklichkeit zu garantieren. Viele Hersteller verfügen außerdem über Qualitätssiegel und bringen von unabhängigen Stellen zertifizierte Produkte auf den Markt. Lysin-Kapseln und Lysin-Tabletten unklarer Herkunft sollten prinzipiell nicht verwendet werden.

Wirksamkeit

Die Wirksamkeit von L-Lysin-Kapseln und Lysin-Tabletten hängt von der Dosierung, den spezifischen Wirkungseigenschaften der jeweiligen Produkte sowie von den individuellen Stoffwechseldispositionen der Verwender ab. Eine spürbare Wirkung stellt sich in der Regel erst nach einigen Tagen ein. Falls sie ausbleibt, sollte die Dosierung innerhalb der empfohlenen Höchstgrenzen erhöht oder das Präparat gewechselt werden.

Wieviel kosten L-Lysin-Kapseln und L-Lysin-Tabletten?

Die durchschnittlichen Preise für L-Lysin-Kapseln und L-Lysin-Tabletten liegen zwischen zwölf und 40 Euro. Auf die Preise wirken sich die Qualität der Ausgangsstoffe, das Produktionsverfahren für das L-Lysin, die Dosierung, aber auch Menge und Packungsgröße aus. Ein Faktor für die Preisstellung ist bei diesen Produkten auch, ob sie ausschließlich L-Lysin oder weitere Wirkstoffe enthalten. Beispielsweise wird L-Lysin in Kapseln und Tabletten oft mit L-Arginin oder weiteren Aminosäuren kombiniert, um eine optimale Wirkung auf die Proteinsynthese im Körper zu erzielen. Bei Großpackungen können die Verwender oft mit Preisvorteilen für die Einzeldosis. Ein weiteres Kriterium zur Preisbeurteilung ist das Preis-Mengen-Verhältnis des Produktes.

Wie sollten Lysin-Kapseln und Lysin-Tabletten gelagert werden?

Für Lysin-Kapseln und Lysin-Tabletten gelten die gleichen Lagerungsempfehlungen wie für Medikamente. Optimal dafür geeignet ist ein trockener, kühler und dunkler Ort. Direkte Sonneneinstrahlung und hohe Temperaturen können Wirkungsverluste nach sich ziehen. In der warmen Jahreszeit ist eine Aufbewahrung im Kühlschrank sinnvoll.

Lysin-Kapseln und Lysin-Tabletten, deren Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist, sind bei ungeöffneter Packung und sachgemäßer Lagerung noch für lange Zeit ohne Wirkungsverluste verwendbar. Geöffnete Packungen sollten dagegen nicht mehr für längere Zeit gelagert werden.

Gibt es gute Alternativen zu L-Lysin-Kapseln und L-Lysin-Tabletten?

Mit einer ausgewogenen Ernährung, die viel Protein enthält, lässt sich der Tagesbedarf an L-Lysin auch ohne zusätzliche Einnahme von Lysin-Kapseln oder Lysin-Tabletten decken. Allerdings reichen diese Mengen nicht immer zur Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit von Sportlern oder zur Prävention oder Therapie von Herpes aus.

In größeren Mengen findet sind L-Lysin vor allem in tierischen Lebensmitteln. Gute Lysin-Lieferanten sind beispielsweise – jeweils bezogen auf 100 Gramm des Lebensmittels:

  • Rindfleisch (Filet): 2,05 Gramm
  • Huhn: 2,04 Gramm
  • Schweinefleisch (Filet): 2,20 Gramm
  • Kochschinken: 2,320 Gramm
  • Lachs: 2,02 Gramm
  • Garnelen: 2,02 Gramm
  • Sardinen in Öl: 2,24 Gramm
  • Reifer Schnittkäse (Appenzeller, Edamer, Gouda): zwei Gramm, 2,37 Gramm und 2,79 Gramm.

Der L-Lysin-Gehalt von Hülsenfrüchten liegt bei etwa 1,90 Gramm L-Lysin pro 100 Gramm. Bei den meisten anderen pflanzlichen Produkten liegt er auf deutlich niedrigerem Niveau.

Fazit

L-Lysin ist eine lebenswichtige essentielle Aminosäure, die mit der Nahrung oder mit Nahrungsergänzungsmitteln wie Lysin-Kapseln oder Lysin-Tabletten aufgenommen werden muss. Der Wirkstoff leistet einen wesentlichen Beitrag zum Aufbau von Muskeln, Skelett und anderer Körpergewebe, da er für die Proteinsynthese im menschlichen Organismus unverzichtbar ist. Als Nahrungsergänzungsmittel können L-Lysin-Kapseln und L-Lysin-Tabletten als allgemeines Stärkungsmittel oder zum Muskelaufbau angewendet werden. Die Wirkung von L-Lysin zur Prävention und als unterstützendes Therapeutikum für verschiedene Krankheitsbilder ist Gegenstand der wissenschaftlichen Forschung. Nachgewiesen wurden bisher vor allem seine Wirkung gegen Herpes-Simplex-Infektionen und seine blutzuckersenkenden Effekte.

L-Lysin-Kapseln und L-Lysin-Tabletten lassen sich individuell exakt dosieren. Wichtig für ihre optimale Wirksamkeit sind neben der Dosierung eine hohe Qualität und Reinheit der Produkte und ihrer Ausgangsstoffe.

Dennis
Von Dennis
Hallo, mein Name ist Dennis Philippus. Auf Nahrung.de bin ich als Chefredakteur tätig. Mit den Themen Ernährung und Fitness setze ich mich nun schon seit fast zwei Jahren intensiv auseinander, da damals meine Abnehm-Reise startete.