Roter Ginseng Wirkungen und mögliche Nebenwirkungen

Lesezeit 16 Minuten
Koreanischer Roter Ginseng

Roter Ginseng oder Panax Ginseng zählt zu den Araliengewächsen und wird umgangssprachlich auch Kraftwurz genannt. Die Pflanze ist ursprünglich in Korea beheimatet. In der Naturheilkunde hat der rote Ginseng eine lange Tradition, zudem ist er ausdrücklich zur medizinischen Verwendung zugelassen. Zum Einsatz kommt er unter anderem zur Kräftigung, Leistungssteigerung und Konzentrationssteigerung. Möchte man roten Ginseng kaufen, hat man eine unfassbar große Auswahl. Gerade Nutzer, welche erstmalig roten Ginseng kaufen dürfte es nicht leicht fallen das richtige Produkt zu erwerben. Weiter unten in diesem Beitrag errkären wir was Sie beim kauf von Rotem Ginseng Extrakt beachten sollten. Zunächst schauen wir uns aber die dem roten Ginseng zugeschriebenen möglichen Wirkungen und Nebenwirkungen sowie die derzeitige Studienlage an.

Pocheon Premium 240g 100% Korean Red Ginseng Pure Extract Gold, Korean 6 Years Panax, 70% Solid State (Parallel Import), Vegan, Natural Immune Support, Available as Tea
Pocheon Premium 240g 100% Korean Red Ginseng Pure Extract Gold, Korean 6 Years Panax, 70% Solid State (Parallel Import), Vegan, Natural Immune Support, Available as Tea*
von Pocheon Ginseng Farmer Association
  • Ginsenoside: Rg1 + Rb1 + Rg3 = 10 mg / g
  • Zutaten: Koreanischer 6 Jahre Rot Ginseng-Extrakt 100% (Herkunft: Korea, Festkörper: 75%, Rg1 + Rb1 + Rg3 = 10 mg / g), Mischungsverhältnis: Hauptwurzel 70%, Feinwurzel 30%
  • Korean Health-Functional Food: 2006-Seoul-0004
 Preis: € 178,00 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Pocheon Premium 240g 100% Korean Red Ginseng Pure Extract Royal, Korean 6 Years Panax, 70% Solid State (Parallel Import), Vegan, Natural Immune Support, Available as Tea
Pocheon Premium 240g 100% Korean Red Ginseng Pure Extract Royal, Korean 6 Years Panax, 70% Solid State (Parallel Import), Vegan, Natural Immune Support, Available as Tea*
von Pocheon Ginseng Farmer Association
  • Ginsenoside: Rg1 + Rb1 + Rg3 = 6 mg / g
  • Zutaten: Koreanischer 6 Jahre Rot Ginseng-Extrakt 100% (Herkunft: Korea, Festkörper: 70%, Rg1 + Rb1 + Rg3 = 6 mg / g), Mischungsverhältnis: Hauptwurzel 70%, Feinwurzel 30%
  • Korean health,-functional food: 2006 – Seoul, 0004
 Preis: € 129,00 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 22. Februar 2024 um 20:31 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Koreanischer Roter Ginseng

Was ist Roter Ginseng?

Für Roten Koreanischen Ginseng wird in der Heilkunde und Medizin die Wurzel des Panax Ginsengs verarbeitet, nicht zu verwechseln mit seinem weißen Pendant: Roter und Weißer Ginseng stammen von derselben Pflanze. Für handelsüblichen Weißen Ginseng werden die hellen Wurzeln nach der Ernte getrocknet und pulverisiert, für Roten Ginseng werden sie vor der Trocknung mit heißem Wasserdampf behandelt. Durch die Hitzeeinwirkung färbt sich in der Rinde vorhandener Zucker rötlich, was zur Namensgebung der nun roten Wurzeln geführt hat. Traditionell werden Wurzeln in einem Alter von mindestens sechs Jahren geerntet und weiter verarbeitet, da sie erst dann besonders reich an Inhaltsstoffen sind.

Basierend auf mehreren Studien hat die EMA (Europäische Arzneimittel-Agentur) Roten Ginseng in einigen Bereichen für den medizinischen Einsatz zugelassen. Unabhängig davon sind Ginseng-Extrakte frei im Handel erhältlich und dürfen Lebensmitteln zugegeben werden. Die bestätigten medizinischen Einsatzgebiete von Rotem Ginseng erstrecken sich im weiteren Sinne auf die physische und psychische Kräftigung und Belebung, wobei konkretere Krankheitsbilder studienbasiert genannt werden. Hervorgehoben wird insbesondere der adaptogene Effekt, der den Organismus beim Umgang mit Stress unterstützen soll. In der traditionellen Heilkunde und der Naturmedizin sind die Einsatzbereiche noch etwas vielfältiger. Dass nicht alle explizit durch die EMA aufgeführt sind, wird damit begründet, dass es bisher an eindeutigen und wissenschaftlich fundierten Studienergebnissen mangelt. Die EMA schränkt außerdem weiter ein, dass für den wirksamen medizinischen Einsatz die Wurzeln des Panax Ginseng vier bis sieben Jahre alt sein sollten.

Roter Ginseng Inhaltsstoffe und Wirkung

An erster Stelle sind die Ginsenoside zu nennen, enthalten in der Wurzel der Pflanze, wo sie sich im Laufe der Jahre anreichern. Dabei handelt es sich um sekundäre Pflanzenstoffe, die den Saponinen zugeordnet werden, genauer handelt es sich um Triterpensaponine. Ginsenoside sind in vielfältiger Form enthalten und unterscheiden sich in ihrer Struktur und Wirkung. Ihr jeweiliger Anteil und die Konzentration schwankt mit dem Alter der Wurzel sowie den Boden- und Klimaverhältnissen im Anbaugebiet. Am höchsten ist der Gehalt insgesamt bei älteren Wurzeln in der äußeren Schicht, in den Seitenwurzeln und den feineren Haarwurzeln. Zudem unterscheiden sich die Formen der Ginsenoside anteilig in der Hauptwurzel und deren Verzweigungen. Um in den Genuss des vollen Spektrums zu kommen, ist es daher wichtig, für einen Extrakt die ganze Wurzel zu ernten und zu verarbeiten.

Außerdem sind an wesentlichen Inhaltsstoffen zu nennen:

  • Aminosäuren
  • B-Vitamine, Vitamin C, Vitamin E
  • Kalium, Calcium, Kieselsäure, Kupfer, Eisen, Magnesium, Mangan, Phosphor, Zink
  • ätherische Öle, Flavonoide, Glykane und Peptide

Die exakte Zusammensetzung und der Anteil schwankt wiederum mit den obigen Bedingungen sowie letztendlich auch mit der Verarbeitung.

Roter Ginseng Studien zur Wirksamkeit

Studien bestätigen die Wirksamkeit in erster Linie hinsichtlich der adaptogenen Wirkung. Das umfasst Phänomene wie Erschöpfungszustände, Leistungsabfall und eine verminderte Konzentrationsfähigkeit. Es gilt weiterhin als belegt, dass Roter Ginseng zur Senkung des Blutdrucks beitragen kann.

Einige Studien liefern Hinweise, dass eine unterstützende Behandlung bei Fatigue möglich ist. Es gibt zwar hinsichtlich des Fatigue-Syndroms selbst widersprüchliche Ergebnisse, jedoch liegt die Annahme nahe, dass damit verbundene Stressreaktionen physischer und psychischer Natur aufgrund der obigen Studienergebnisse gelindert werden können. Ähnlich verhält es sich mit der begleitenden Behandlung bei einer Chemotherapie, wozu aber noch weitere Forschungen nbotwendig sind.

Das Institut für Biochemie der Deutschen Sporthochschule Köln hat in einem Seminar die Wirkung bei Sportlern unter die Lupe genommen. Es werden Erwartungshaltungen an die förderliche Wirkung im Sport neueren wissenschaftlichen Erkenntnissen gegenübergestellt. Verschiedene Studien liefern den Ausführungen zufolge oft widersprüchliche Ergebnisse, was konkrete Aussagen zum Wirkbereich erschwert. Eher könne Roter Ginseng als eine Art Prophylaktikum betrachtet werden, welches bei längerer Einnahme zum Erhalt der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit beitragen kann. Auch eine Verkürzung der Regenerationsphase sei möglich. Letztendlich hänge die Wirkung allerdings stark von den Inhaltsstoffen ab, die sich bei handelsüblichen Produkten in ihrer Konzentration unterscheiden.

Roter Ginseng in der Traditionellen Chinesischen Medizin

Die Traditionelle Chinesische Medizin hat andere Ansätze als die Wissenschaft und setzt Roten Ginseng nach dem Yang-Prinzip aufgrund seines wärmenden Effekts als Ausgleich zum kühlen Yin ein. Dem schließt sich die Naturheilkunde an, indem dem Roten Ginseng eine Wirkung bei entzündlichen und infektiösen Erkrankungen zugesprochen wird: Yang steht für das männliche Prinzip und das Feuer, was im übertragenen Sinne entzündlichen Prozessen entspricht. Allgemeine volksmedizinische Einsatzbereiche sind eine Steigerung des Wohlbefindens und eine Stärkung der Abwehrkräfte. Depressionen, die mit Stress einhergehen, können nach naturheilkundlicher Auffassung durch Roten Ginseng gelindert werden, indem er stimulierend wirkt.

Roter Ginseng Extrakt und kritische Inhaltsstoffe

Roter Ginseng Extrakt ist bisweilen in Kombination mit anderen Mitteln auf dem Markt, was möglicherweise kritisch zu betrachten ist. Da Studien eine Blutdruck senkende Wirkung vermuten lassen, sollte Roter Ginseng Extrakt folglich keine Substanzen enthalten, die denselben Effekt haben. Kritisch sind auch koffeinhaltige Substanzen, da eine Kombination je nach Dosierung und persönlicher Konstitution zu gesteigerter Nervosität und Einschlafstörungen führen kann: Die belebende Wirkung des Roten Ginsengs verstärkt sich bei gleichzeitiger Einnahme weiterer anregender Substanzen.

Idealerweise ist Roter Ginseng Extrakt frei von Zusatzstoffen wie Farbstoffen, Konservierungsmitteln und Zucker als geschmacksverstärkendes Süßungsmittel. Nicht alle Zusatzstoffe müssen zwar schädlich sein, sie können sich aber unter Umständen kontraproduktiv auswirken oder bei empfindlicheren Menschen die Verträglichkeit eines Präparates einschränken.

Hat Roter Ginseng Nebenwirkungen?

Die EMA nennt verschiedene bekannte Nebenwirkungen wie juckende allergische Reaktionen, Magen-Darm-Beschwerden und Schlafstörungen. Unerwähnt bleiben die Hintergründe derartiger unerwünschter Effekte, ob beispielsweise bei Schlafstörungen zeitgleich mit der Einnahme ein hoher Kaffeekonsum erfolgt ist oder andere anregende Substanzen mitgewirkt haben. Möglich sind derartige Reaktionen davon abgesehen bei einer zu hohen Dosierung über einen längeren Zeitraum. Diesbezüglich nennt die Deutsche Sporthochschule Köln in ihrer Zusammenfassung Bluthochdruck, Nervosität, Schlafstörungen und Durchfälle, stuft sie aber als selten ein.

Studien liefern dagegen Hinweise, dass die positiven Effekte eventuelle unerwünschte Begleiterscheinungen deutlich überwiegen und Roter Ginseng in toxikologischer Hinsicht ein gutes Sicherheitsprofil aufweist. Nebenwirkungen können bei ordnungsgemäßer Anwendung daher wohl in Einzelfällen auftreten, sind aber nicht die Regel.

Roter Ginseng Wechselwirkungen

Risikoreicher als die alleinige Einnahme von Rotem Ginseng sind bekannte Wechselwirkungen mit Arzneimitteln und unerwünschte Effekte bei verschiedenen Erkrankungen: Aus der nachgewiesenen Wirksamkeit geht hervor, dass sich eine Einnahme bei niedrigem Blutdruck kontraproduktiv auswirken kann. Oft wird auch bei Bluthochdruck von Rotem Ginseng abgeraten, da gelegentlich ein Blutdruckanstieg in der Anfangsphase der Einnahme festgestellt wird, was mit der belebenden Wirkung zusammenhängen oder auf eine höhere Konzentration bestimmter Formen von Ginsenosiden zurückzuführen sein könnte. Bei einer bipolaren Störung kann sich der anregende, belebende Effekt ebenfalls ungünstig auswirken und eine manische Phase begünstigen.

Auch Diabetiker sollten grundsätzlich ärztlichen Rat einholen, bevor sie zusätzliche pflanzliche Substanzen einnehmen, um unerwünschte Begleiterscheinungen möglichst auszuschließen. Ähnlich verhält es sich in der Schwangerschaft, zumal Roter Ginseng einen Blutdruck senkenden Effekt hat. Dieser ist außerdem der Grund, dass keine gleichzeitige Einnahme von ACE-Hemmern erfolgen sollte. Die Rücksprache mit dem Arzt ist ebenso bei Herzmedikamenten und Blutverdünnern zu empfehlen. Mit derartigen möglichen Risiken, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen befassen sich zahlreiche Studien, wie die “Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V.” neben weiteren informativen Hinweisen zusammenfasst.

Was sind die Vorteile von Rotem Koreanischem Ginseng?

Der Rote Ginseng aus Korea ist bereits seit tausenden Jahren bekannt und wird als Heilmittel sowie zur Förderung des Wohlbefindens genutzt. Die Pflanze, aus deren Wurzel Pulver und Extrakt gewonnen wird, gilt als gut erforscht und sogar die Schulmedizin interessiert sich für das Naturheilmittel. Solche haben oft den Nachteil, dass Überlieferungen und Berichte von Menschen ihre positiven Effekte bestätigen, es jedoch keine wissenschaftlich anerkannten Nachweise gibt. Anders verhält es sich bei Rotem Ginseng, dessen Wirksamkeit der Inhaltsstoffe inzwischen in vielen Bereichen erforscht ist. Es ist anzunehmen, dass sich noch folgende Studien mit bisher ungeklärten oder noch nicht nachgewiesenen Aspekten und Effekten befassen werden.

Für Sie bedeutet das: Roter Ginseng Extrakt ist einerseits frei verkäuflich und kann in Eigenregie eingenommen werden, andererseits besteht bei verschiedenen Leiden die Möglichkeit einer ärztlichen Verordnung zum medikamentösen Einsatz. Eingenommen wird er allgemein zur Steigerung des Wohlbefindens und bei Stress. Ein Phänomen scheint, dass Roter Ginseng in einem gesunden Organismus und bei ausgeglichener, stabiler Psyche scheinbar kaum oder keine Wirkung zeigt, bei einer beginnenden Stressphase jedoch seine Effekte entfaltet. Möglicherweise entwickeln sich Belastungen bei erhöhter Stressresistenz erst gar nicht zu chronischen Leiden, was für eine vorbeugende Einnahme sprechen würde.

Kindern wird Roter Ginseng zwar nicht empfohlen, grundsätzlich besteht aber ansonsten keine Alterseinschränkung. Nebenwirkungen werden laut EMA gelegentlich geschildert, Studien belegen dagegen eher die positiven gesundheitlichen Effekte statt unerwünschte Begleiterscheinungen, die vor allem in Kombination mit verschiedenen anderen Substanzen oder spezifischen Krankheitsbildern zu erwarten sind. Zusammenfassend hat Roter Ginseng den Ruf, sogenannten Volkskrankheiten unterstützend vorzubeugen, da die enthaltenen Wirkstoffe einen gesunden und ausgewogenen Allgemeinzustand fördern.

Die Einnahme bietet sich, sofern nichts dagegen spricht, stets in Zeiten an, in denen der Organismus und die Psyche für Unterstützung dankbar sind. Das betrifft Berufsbilder mit hohem Stresspotenzial, wenn alles zu viel zu werden scheint. Als Frühjahrskur kann Roter Ginseng Extrakt zu frischem Schwung beitragen, er kann bei der Erholungsphase nach einer Erkrankung oder Operation unterstützen, durch Umbruchphasen begleiten und vielleicht auch helfen, besser mit Zipperlein und nachlassender Leistungsfähigkeit im Alter zurechtzukommen. Dies ist nicht umfänglich in alen Aspekten nachgewiesen, jedoch naturheilkundlich überliefert und kann auch nicht ausgeschlossen werden.

Um in den Genuss der Vorteile des Roten Ginsengs zu kommen, sollten Sie auf hochwertige Präparate zurückgreifen und auf die Herstellerangaben achten: Die Wurzeln sollten frei von Schadstoffen sein, Zusatzstoffe benötigt ein Extrakt keinesfalls, um Wirkung zu entfalten und eine solche ist kaum zu erwarten, wenn die Konzentration der Inhaltsstoffe nur sehr gering ist. Zu erwähnen ist, dass hochwertige Extrakte reicher an Inhaltsstoffen sind als ein Tee.

Anwendungs- und Dosierungsempfehlungen

Ginsengwurzel erhalten Sie in Form von Tee sowie als flüssige Extrakte, Tabletten, Kapseln und Pulver. Sie kann außerdem in pflanzlichen Präparaten kombiniert mit anderen Substanzen beigefügt sein. Die geeignete Anwendung und Dosierung richtet sich nach dem jeweiligen Präparat sowie der Konzentration und Zusammensetzung der Inhaltsstoffe. Empfohlen wird die Einnahme nur Erwachsenen und diese sollten sich aus den genannten Gründen nach den Herstellerangaben richten. Konkrete Hinweise kann auch ein Arzt, Apotheker oder kompetenter Heilpraktiker geben.

Allgemein wird aufgrund des belebenden Effekts zur morgendlichen Einnahme geraten oder zumindest am Vormittag. Da sich die Konstitution eines jeden Menschen unterscheidet, kann auch der Wirkungsgrad von Rotem Ginseng variieren. Es mag daher sinnvoll sein, mit einer geringeren Dosis als empfohlen zu starten und diese nur bei Bedarf nach und nach zu steigern. Hersteller von Extrakten raten hin und wieder zu einer kurmäßigen Anwendung statt der dauerhaften Einnahme.

Als Richtwert für die Dosierung gilt eine Bandbreite von 800 Milligramm bis 2 Gramm Ginsengextrakt pro Tag. Der Ginsenosidgehalt darf gerne bei etwa 0,4 Prozent liegen. Mit diesem kann die Wirkung schwanken und auch die geeignete Tagesdosis variieren. Beim Genuss von Tee hängt die im Wasser freigesetzte Konzentration neben dem Anteil der Inhaltsstoffe unter anderem von der Ziehzeit ab: Probieren Sie einfach aus, wie Ihnen das Heißgetränk am besten bekommt.

Beachten Sie diesbezüglich grundsätzlich, dass das aus der Ginsengwurzel gewonnene rötliche Pulver gegebenenfalls noch weiter verarbeitet wurde, um einen sehr konzentrierten Auszug der Inhaltsstoffe zu erhalten, wie er als Extrakt im Handel angeboten wird. Dem gegenüber stehen Wurzelstücke oder die unbehandelte Pulverform. Dies ist einer der Gründe für unterschiedliche Dosierungsempfehlungen, denn 1 Gramm Wurzelstücke enthält in der Regel eine weniger hohe Konzentration an Inhaltsstoffen als ein Extrakt beziehungsweise sind diese schwerer löslich und verwertbar.

Roten Ginseng Extrakt kaufen

Roten Ginseng können Sie möglicherweise im Discounter als Tee oder Nahrungsergänzungsmittel kaufen. Weitere Bezugsquellen sind Drogerien und Apotheken vor Ort. Eine wesentlich größere Auswahl haben sie online: Sowohl Online-Drogerien und -Apotheken als auch spezialisierte Shops und diverse Händler bieten Roten Ginseng zum kauf an, aber auch Weißen Ginseng und anderen Pflanzenarten wie dem Amerikanischen Ginseng. Achten Sie daher bei kauf von Ginseng Extrakten und verwandten Produkten explizit auf die Bezeichnung “Roter Ginseng”. Eine inzwischen nahezu unüberschaubare Auswahl halten Plattformen wie Amazon und Ebay bereit.

Ähnlich vielfältig wie die Produkte sind die Kosten: Roten Ginseng Extrakt finden Sie in Preisklassen von wenigen Euro bis zu mehreren hundert Euro. Der Preis alleine ist aber weder ein Qualitätsmerkmal noch eine Vergleichsbasis. Zu diesem Zweck ist es sinnvoll, sich zunächst für eine Darreichungsform zu entscheiden:

  • Tee: Er besteht aus kleinen Wurzelstücken oder -scheiben. Diese sind entweder in Teebeuteln abgepackt oder lose erhältlich.
  • Pulver: Die getrocknete Wurzel des Roten Ginsengs wird zu feinem Pulver gemahlen, das lose verpackt ist.
  • Kapseln: Das Pulver des Roten Ginseng wird in Kapseln dosiert. Die Umhüllung kann aus unterschiedlichen Substanzen bestehen.
  • Tabletten: Sie bestehen aus dem in Form gepressten feinen Pulver. Gegebenenfalls werden Substanzen als Bindemittel beziehungsweise Stabilisator zugefügt, um die feste Form zu erhalten.
  • Flüssiger Roter Ginseng: In flüssiger Form kann der Rote Ginseng Bestandteil von Getränken sein. Alternativen sind Lösungen des Extrakts in Wasser oder Alkohol.

Haben Sie sich für eine Variante entschieden, fällt es anhand der Verpackungseinheit leicht, die Preise quantitativ zu vergleichen. Für einen qualitativen Vergleich sind weitere Aspekte zu berücksichtigen Wissenswert ist, dass Roter Ginseng aufgrund des aufwendigeren Herstellungsverfahrens im Vergleich zum weißen Pendant meist teurer ist. Der Dampfeinfluss bewirkt zusätzlich zu der Rotfärbung eine Art Konservierung, was einen recht guten Erhalt der Inhaltsstoffe begünstigt. Der Mehraufwand kann sich ebenfalls auf den Preis auswirken.

Hochwertigen Roten Ginseng Kaufen – Darauf sollte man achten!

Achten Sie auf die Herstellerinformationen. Transparente Angaben sprechen für Seriosität und geben Hinweise auf die Qualität eines Produktes. Angegeben sein sollte insbesondere das Alter der geernteten Ginseng Wurzeln: Dreijährige Wurzeln verfügen über weniger konzentrierte Inhaltsstoffe als sechsjährige. Da deren Konzentration aber auch mit den verwendeten Wurzelteilen und den Anbaubedingungen variiert, ist eine ausführliche Deklaration der Inhaltsstoffe und ihrer Konzentration stets sinnvoll. Kann der Hersteller die Angaben durch unabhängige Kontrollen nachweisen, sind Sie auf der sicheren Seite.

Unerwünscht in Rotem Ginseng sind Schadstoffbelastungen. Was für unabhängige qualitative Kontrollen der Inhaltsstoffe gilt, gilt deshalb auch für Schadstofffreiheit. Entsprechende Zertifizierungen und Bio-Siegel geben Ihnen näheren Aufschluss über die Reinheit der Rohstoffe. Schließlich sind die Produkte noch auf etwaige Zusatzstoffe zu prüfen, die zusätzlich zu einer detaillierten Auflistung der eigentlichen Inhaltsstoffe aufgeführt sein sollten.

Da zur Qualitätsprüfung eines Produktes doch einige relevante Merkmale aussagekräftigen Charakter haben, ist eine Onlinerecherche zum Vergleich verschiedener Präparate wohl am einfachsten. Wissen Sie dagegen, was Sie suchen, etwa in welcher Form Sie Roten Ginseng Extrakt erwerben möchten, genügt es, die erwähnten Kriterien bei einem Produkt, das Ihnen preislich zusagt, zu prüfen.

Fazit: Roter Ginseng – eine kraftvolle Wurzel

Roter Ginseng verdankt seinen umgangssprachlichen Namen “Kraftwurz” der Tatsache, dass ihm kräftigende Effekte zugeschrieben werden. Gewonnen wird er aus der Wurzel des Koreanischen Ginseng oder Panax Ginseng mittels Bedampfung und Trocknung sowie gegebenenfalls Weiterbearbeitung zur Extrahierung wertvoller Inhaltsstoffe. Zu diesen zählen vor allem die Ginsenoside als sekundäre Pflanzenstoffe. Sie reichern sich in der Hauptwurzel und besonders konzentriert in den feineren Haarwurzeln älterer Exemplare an.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin blickt der Rote Ginseng auf eine lange Geschichte zurück. Auf Interesse stößt er weltweit auch in der Wissenschaft, die sich inzwischen in zahlreichen Studien den Inhaltsstoffen und Wirkungen gewidmet hat. Als sicher gilt: Roter Ginseng ist ein pflanzliches Adaptogen und kann dem Organismus bei der Bewältigung von Stress unterstützen. Auch die Psyche kann davon profitieren. Ansonsten sind einige positive gesundheitlichen Effekte wissenschaftlich bestätigt, weshalb die roten Ginseng-Präparate in verschiedenen Bereichen durch die EMA zum medizinischen Einsatz zugelassen sind.

Studien vs. Werbeversprechen

Die durch Studien bestätigten Wirkbereiche sind längst nicht derart umfassend wie jene, mit denen Extrakte aus Rotem Ginseng beworben werden und auch die Naturheilkunde nennt weitere gesundheitliche Effekte. Laut Studienergebnissen können der Wurzel des Koreanischen Ginsengs leistungs- und konzentrationsfördernde sowie belebende Effekt zugeschrieben werden, von denen das physische und psychische Wohlbefinden profitiert. Unbestätigt sind dagegen konkrete heilende Wirkungen.

Wird Roter Ginseng folglich bei allerlei Krankheiten wie Infekten eine Wirkung zugeschrieben, beruht ein eventueller gesundheitlicher Effekt vermutlich eher auf einer Kräftigung der Konstitution. Analog verhält es sich bei Beschwerden, die mit dem Alterungsprozess einhergehen oder Aussagen, die eine Potenzsteigerung betreffen. Für Verbraucher kann dies irreführend sein und zu falschen Erwartungshaltungen führen: Keineswegs ist die asiatische Wurzel ein Allheil-, Verjüngungs- oder Potenzmittel. Andererseits sind diverse Wirkungen wissenschaftlich belegt und bisher nicht alle in der Naturheilkunde genannten Effekte sind ausreichend erforscht. Es kann demnach nicht ausgeschlossen werden, dass beispielsweise bestimmte Beschwerden im Alter gelindert werden können oder ein begleitender Einsatz während einer Chemotherapie medizinisch Sinn machen würde.

Große Produktvielfalt erschwert die Suche nach gutem roten Ginseng

Nachteilig kann neben dem unklaren konkreten Wirkspektrum die Produktvielfalt sein, denn es sind deutliche Preis-, aber auch Qualitätsunterschiede zu verzeichnen. Schreibt die EMA ausdrücklich älteren, sechsjährigen Wurzeln eine hohe Konzentration an Inhaltsstoffen zu, können im freien Handel auch eher minderwertige zwei- bis dreijährige Wurzeln zu Präparaten mit Rotem Ginseng verarbeitet werden. Es kostet etwas Mühe, Produkte, ihre Inhaltsstoffe und deren Konzentration entsprechend zu prüfen.

Werden Präparate angeboten und Hoffnungen auf positive gesundheitliche Effekte geweckt, mangelt es hingegen häufig an Hinweisen auf mit der Einnahme verbundene Risiken wie Wechselwirkungen. Zu solchen müssen sich Verbraucher dann eigenverantwortlich informieren. Das spricht nicht gegen Roten Ginseng an sich, ist aber unter Umständen dennoch nachteilig für Verbraucher, die von den positiven Effekten profitieren möchten und aus gesundheitlichen Gründen bereits Medikamente einnehmen.

Wer sich unsicher ist, ist gut beraten, vor der Einnahme ärztliche Informationen einzuholen. Die Lektüre von Studien zu Rotem Ginseng ist sicher aufwendig, kann aber ebenfalls lohnenswert sein. Entscheiden Sie sich schließlich auch noch für ein hochwertiges Produkt eines seriösen Herstellers und befolgen Sie die Dosierungsempfehlungen, ist Roter Ginseng möglicherweise eine Unterstützung für den Organismus und die Psyche zur Steigerung des Wohlbefindens – und ein funktionierender Organismus nebst stabiler Psyche bieten letztendlich beste Voraussetzungen für eine gute allgemeine Konstitution.

Quellen

https://www.dshs-koeln.de/fileadmin/redaktion/Institute/Biochemie/PDF/Ginseng.pdf

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0278691517303915?via%3Dihub

https://www.onkopedia.com/de/onkopedia/guidelines/ginseng-panax-ginseng-panax-quinquefolius/@@guideline/html/index.html

https://www.ema.europa.eu/en/medicines/herbal/ginseng-radix

Dennis
Von Dennis
Hallo, mein Name ist Dennis Philippus. Auf Nahrung.de bin ich als Chefredakteur tätig. Mit den Themen Ernährung und Fitness setze ich mich nun schon seit fast zwei Jahren intensiv auseinander, da damals meine Abnehm-Reise startete.