Whey Protein Islolat

Whey Protein Islolat ist das hochwertigste Molkenprotein. Es verfügt über ein optimales Profil an essentiellen Aminosäuren und eine sehr hohe biologische Wertigkeit. Dabei ist Molkenprotein-Isolat nahezu fett- und laktosefrei. Traditionell wird es von Sportlern angewendet, die damit ihren Muskelaufbau und die Regeneration des Körpers nach dem Training unterstützen. Jedoch ist Whey-Isolat auch für andere Verwender interessant. Es liefert Energie, stabilisiert den Blutzuckerspiegel und regt die Fettverbrennung an. Aktuelle wissenschaftliche Studien beschäftigen sich mit weiteren Anwendungsbereichen. Entsprechende Forschungsarbeiten umfassen ein Themenspektrum von effizienter Gewichtsabnahme bis zur Krebsbehandlung. Als Nahrungsergänzungsmittel wird Whey Protein Isolat in Pulverform zur Zubereitung von Protein-Shakes verwendet.

Was ist Whey Protein Isolat?

Whey Protein aus Molke hergestellt. Dabei handelt es sich um die Restflüssigkeit, die nach der Gerinnung der Milch bei der Käseherstellung anfällt. Der englische Begriff für Molke ist „whey“. Er wurde auch im deutschsprachigen Raum für die Bezeichnung von Molkenproteinen übernommen. Whey Proteine gelten als das Protein mit der höchsten Qualität. Es enthält alle essentiellen Aminosäuren in einer optimalen Mischung, ist leicht verdaulich und kann daher besonders schnell vom Körper aufgenommen werden. Seine leistungsfördernde Wirkung ist daher sehr schnell zu spüren. Darin unterscheidet sich Whey Protein von Casein Protein, das ebenfalls aus der Milch gewonnen hat, seine Wirkung jedoch deutlich langsamer entfaltet. Whey Protein ist auch in Milchprodukten enthalten, bei denen die Molke nicht entfernt wurde – also beispielsweise in Milch, Joghurt oder Molke-Drinks. Allerdings sind seine Konzentrationen in diesen Produkten so gering, dass sie keine relevante biologische Wirksamkeit entfalten.

Die in Whey Protein enthaltenen Aminosäuren können im menschlichen Organismus unmittelbar in körpereigene Proteine umgewandelt werden. Als Maßzahl für die Effizienz der Proteinsynthese aus Nahrungsproteinen wird die biologische Wertigkeit verwendet. Den Standard dafür setzt das in Hühnereiern enthaltene Protein mit einem Wert von 100. Die biologische Wertigkeit von nicht konzentriertem Whey Protein liegt bei 104. Als Nahrungsergänzungsmittel wird Whey Protein vor allem in zwei Varianten angewendet – als Whey Protein Konzentrat oder Whey Protein Isolat. Außerdem gibt es Whey Protein Hydrolysat, bei dem die Molkenproteine bereits in kleinere Bestandteile aufgespalten wurden, so dass die Aufnahme durch den Körper besonders effektiv ist. In der praktischen Anwendung spielt es jedoch eine nachgelagerte Rolle. Die biologische Wertigkeit dieser Produkte ist aufgrund ihrer Proteinkonzentration deutlich höher.

Whey Protein Isolat enthält Molkenproteine in ihrer reinsten Form. Sein Protein-Anteil liegt zwischen 90 und 96 Prozent. Fett und Laktose werden in einem mehrstufigen Herstellungsverfahren fast vollständig entfernt. Hierdurch kann Molkenprotein-Isolat eine besonders hohe Wirksamkeit entfalten. Je nach Qualität kann die biologische Wertigkeit von Whey-Isolat bei Werten bis zu 170 liegen.

Wie wird Whey Protein Isolat hergestellt?

Der Proteingehalt von unverarbeiteter Molke liegt zwischen 0,9 und drei Prozent. Konzentriertes Whey Protein wird hergestellt, indem ihr das Milchfett, der Milchzucker (Laktose) sowie Wasser entzogen wird. Die Produktion von Whey Protein ist mit zwei unterschiedlichen Verfahren möglich – durch Mikrofiltration oder Ionenaustausch. Im ersten Fall durchläuft die Molke mehrmals sehr feine Filter. Anschließend wird durch eine Behandlung mit heißer und kalter Luft die Flüssigkeit aus dem Molkenprotein entfernt. Der Herstellung von Molkenprotein-Pulver durch Ionenaustausch liegt eine chemische Reaktion mit Salzsäure und Natriumhydroxid zugrunde, die zu einer Aufteilung der Aminosäuren entsprechend ihrer elektrischen Ladung führt.

Für die Herstellung von Whey Protein kommen heute ausschließlich Mikro- oder Ultrafiltration zum Einsatz. Sie gilt als das schonendere Verfahren, da die Struktur der Aminosäuren dabei nicht verändert wird. Um den hohen Reinheitsgrad dieser Produkte zu erzielen, werden spezielle Filtrationsverfahren angewendet.

Ein wichtiges Qualitätskriterium für Whey-Isolat ist nicht nur eine möglichst hohe Konzentration des Molken-Proteins, sondern auch die Abwesenheit von Zusatzstoffen. Hochwertiges Molkenprotein-Isolat sollte keine weiteren Zusatzstoffe enthalten. Eine Ausnahme bilden unschädliche Süßungsmittel wie beispielsweise Stevia sowie natürliche Fruchtaromen, die meist aus Beerenobst gewonnen werden. Alle in Whey-Isolat enthaltenen Zusatzstoffe werden in den Produktbeschreibungen aufgeführt. Falls bei ihrer Herstellung darauf nicht verzichtet wurde, sollten Verwender darauf achten, dass es sich um gesundheitlich unbedenkliche Substanzen handelt.

Welche Inhalts- und Nährstoffe sind in Whey Protein Isolat enthalten?

Der Hauptbestandteil von Molkenprotein-Isolat sind essentielle Aminosäuren. Für die Proteinsynthese und zahlreiche Stoffwechselvorgänge sind sie unentbehrlich. Da der Körper sie nicht selbst produzieren kann, müssen sie mit der Nahrung aufgenommen werden. Die Mengen der in Whey-Isolat enthaltenen EAAs unterscheiden sich je nach Produkt und Hersteller. Als exemplarisch für die Mengenrelationen können die folgenden Werte gelten, die einem konkreten Produkt jeweils pro 100 Gramm zugrunde liegen:

  • Isoleucin 6,48 Gramm
  • Leucin 9,54 Gramm
  • Lysin 8,19 Gramm
  • Methionin 1,98 Gramm
  • Phenylalanin 2,70 Gramm
  • Threonin 6,03 Gramm
  • Tryptophan 1,71 Gramm
  • Valin 5,49 Gramm.

Von besonderer Bedeutung für die Synthese von Muskelproteinen sind die drei essentiellen Aminosäuren Valin, Leucin und Isoleucin, die auch als BCAAs (Branched Chain Amino-Acids, verzweigtkettige Aminosäuren) bezeichnet werden.

Zum Teil werden Whey-Isolat-Produkten weitere semi-essentielle Aminosäuren hinzugefügt, um seine Wirkungseigenschaften zusätzlich zu optimieren. Häufig handelt es sich dabei um Histidin, das für Sportler insbesondere in intensiven Trainingsphasen zum weiteren Leistungsaufbau sowie für die Regeneration nach Verletzungen von Bedeutung ist. Semi-essentielle Aminosäuren werden in bestimmten Umfang auch durch den Körper selbst gebildet, sind jedoch gleichzeitig als Nahrungsproteine wichtig.

Die Gesamtrelation der Inhaltsstoffe des Beispielproduktes pro 100 Gramm gestaltet sich folgendermaßen:

  • Aminosäuren/Protein 88 Gramm
  • Fette 0,7 Gramm (ausschließlich ungesättigte Fettsäuren)
  • Kohlenhydrate 1,6 Gramm (Milchzucker/Laktose)
  • Salze 0,4 Gramm.

Der Rest entfällt auf natürliche Aromastoffe und Süßungsmittel.

Welche Vorteile sind mit der Einnahme von Whey Protein Isolat verbunden?

Whey-Isolat verfügt über eine sehr hohe biologische Wertigkeit [https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3905294/] und stellt dem Körper alle essentiellen Aminosäuren in einer ausgewogenen Mischung zur Verfügung. Zwar stellt auch eine gesunde Ernährung die Versorgung des Körpers mit diesen Vitalstoffen in der Regel sicher, jedoch ist Molkenprotein-Isolat in der Lage, die Proteinversorgung in sehr effizienter Form zu optimieren. Wenn mit der Nahrung nicht genügend Proteine und insbesondere essentielle Aminosäuren aufgenommen werden, resultieren daraus Störungen der Proteinsynthese des Körpers, wodurch zahlreiche Stoffwechselvorgänge beeinträchtigt werden können.

Die Aminosäuren in Molkenprotein-Isolat stehen dem Körper unmittelbar nach der Einnahme zur Verfügung. Ihre Wirkung tritt innerhalb von 15 bis 30 Minuten ein. Die positiven Effekte von Whey-Isolat sind insbesondere für Sportler relevant:

  • Unterstützung eines schnellen Muskelaufbaus
  • Schnelle Muskelregeneration und kürzere Erholungszeiten
  • Verminderter Muskelabbau in trainingsfreien Zeiten
  • Beschleunigung des Stoffwechsels
  • Anregung der Fettverbrennung

Wissenschaftlichen Studien zufolge ist Whey Protein in der Lage, Einfluss auf hormonelle Vorgänge zu nehmen und insbesondere die Ausschüttung männlicher Hormone wie Testosteron anzuregen. Es stimuliert das Immunsystem und wirkt entzündungshemmend. Aufgrund dieser Eigenschaften wird Molkenprotein-Isolat auch eine mögliche unterstützende Rolle bei der Therapie von Krebserkrankungen und ihrer Folgen zugeschrieben. [https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31005617/]

In einer aktuellen Studie mit Diabetes-Typ-II-Patienten wurde nachgewiesen, dass Whey Protein eine blutzuckerregulierende Wirkung ausübt.

Allerdings befindet sich die Forschung im Hinblick auf mögliche therapeutische Einsatzmöglichkeiten von Whey Protein Isolat noch relativ am Anfang. Sie ist in den generellen Trend zur Untersuchung der gesundheitlichen und therapeutischen Potenziale von Aminosäuren einzuordnen, die sich in den letzten Jahren beträchtlich intensiviert hat.

Kann Whey Protein Isolat unerwünschte Nebenwirkungen haben?

Generell gilt, dass eine zu proteinreiche Ernährung auch gesundheitliche Gefahren birgt. Vor allem bei einer übermäßigen Aufnahme tierischer Proteine steigt das Risiko für Gefäßschädigungen, Herz-Kreislauf-Leiden sowie Typ-II-Diabetes an.

Jedoch sind bei der Verwendung von Whey Protein als Nahrungsergänzung normalerweise keine unerwünschten Nebenwirkungen zu erwarten, solange die Dosierungsempfehlungen von Medizinern und Ernährungsexperten eingehalten werden.

Das Gleiche gilt zumindest bei Whey-Isolat für Laktoseunverträglichkeiten. Der Laktosegehalt in Whey-Isolat ist so gering, dass diese Produkte auch von Menschen mit einer Laktoseintoleranz problemlos vertragen werden. Zudem befindet sich inzwischen auch völlig laktosefreies Whey Protein Isolat auf dem Markt.

Dass Molkenprotein-Isolat bei entsprechend disponierten Personen eine allergische Reaktion hervorruft, kann allerdings nicht völlig ausgeschlossen werden. [https://irispublishers.com/accs/fulltext/allergic-reactions-associated-with-ingestion-of-protein-supplements.ID.000547.php] Die verlinkte Studie dokumentiert den Fall eines 13-jährigen Jungen, der allerdings bereits zuvor unter Nahrungsmittelallergien litt. 75 Minuten nach dem Verzehr eines Whey-Protein-Drinks traten verschiedene, in diesem Fall stark ausgeprägte, allergische Symptome auf. Die allergische Reaktion der Versuchsperson auf Whey Protein wurde später auch durch spezielle Allergietests nachgewiesen.

Eine aktuelle Studie kommt allerdings zum Ergebnis, dass die Einnahme von hohen Dosen Whey-Isolat über einen begrenzten Zeitraum keine gesundheitlich problematischen Folgen hat. Für die Studie hatten 20 junge, gesunde und intensiv trainierende Männer über 28 Tage eine Tagesdosis von drei Gramm pro Kilo Körpergewicht eingenommen, was über der empfohlenen Tagesdosis von maximal 2,5 Gramm für Leistungs- und Hochleistungssportler liegt. Negative gesundheitliche Folgen waren damit nicht verbunden. [https://www.researchgate.net/publication/359939930_Impact_of_chronic_use_of_whey_protein_isolate_in_two_doses_using_an_experimental_model] Die Forscher leiteten daraus ab, dass bei gesunden Menschen auch hohe Dosierungen über einen begrenzten Zeitraum unbedenklich sind. In die gleiche Richtung gehen die Ergebnisse eines experimentellen Tierversuchs, in dem bei der Gabe von sehr hohen Dosen Whey Protein über 90 Tage keine negativen Effekte nachgewiesen werden konnten [https://www.researchgate.net/publication/359939930_Impact_of_chronic_use_of_whey_protein_isolate_in_two_doses_using_an_experimental_model] – allerdings können die Ergebnisse von Tierexperimenten nicht unmittelbar auf den Menschen übertragen werden.

Kann die längerfristige Einnahme von Whey Protein Isolat gesundheitsschädlich sein?

Die Wirkungen einer Langzeiteinnahme von Whey Protein ist wissenschaftlich bisher kaum erforscht. Eine Übersichtsstudie weist anhand von elf Einzelstudien aus, dass die langfristige Einnahme von Molkenproteinen vor allem in Verbindung mit einer sitzenden Lebensweise negative Auswirkungen auf die Funktion der Leber und der Nieren haben können. Außerdem wurde in den Einzelstudien vom Auftreten von Akne, vermehrten Aggressionen sowie Veränderungen der Mikrobioms des Körpers berichtet. Um die langfristigen gesundheitlichen Auswirkungen von Whey Protein auf den Körper beurteilen zu können, sind nach Aussage der Studienautoren jedoch weitere Untersuchungen nötig. [https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32702243/]

Anwendung und Dosierung

Whey Protein Isolat als Nahrungsergänzungsmittel wird im Handel als Pulver angeboten. Seine typische Anwendungsform sind Protein-Shakes. Hierfür wird das Molkenprotein-Isolat mit Wasser oder Milch verrührt. Zu empfehlen ist die Zubereitung mit Wasser: Zum einen hat Milch zusätzliche Kalorien, die nicht immer erwünscht sind. Zum anderen verzögert sie die Aufnahme von Whey-Isolat im Körper.

Whey Protein Isolat sollte morgens nach dem Aufstehen sowie unmittelbar nach einer Trainingseinheit eingenommen werden – der Körper ist dann besonders aufnahmefähig für Proteine. Wenn Whey-Isolat nach dem Training eingenommen wird, fördert es die Regeneration der Muskeln.
Menschen, die Molkenprotein-Isolat lediglich zur allgemeinen Leistungssteigerung verwenden, sollten ihre Tagesdosis morgens nehmen.

Eine weitere Anwendungsform von Whey Protein Isolat ist die Kombination mit Casein Protein. Eine solche Mischung kann während der Vorbereitung auf einen Wettkampf oder einer Diät eine Mahlzeit ersetzen. Die kurzfristige Wirkung von Whey Protein und die langfristige Wirkung von Casein Protein ergänzen sich bei dieser Mischung, so dass der Körper schnell Energie erhält, jedoch über einen längeren Zeitraum eine gute Proteinversorgung abgesichert wird.

Wer Whey-Isolat als Nahrungsergänzungsmittel verwendet, sollte auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten, da diese Präparate dehydrierend wirken können. Empfohlen wird eine tägliche Wassermenge von mindestens zwei Litern.

Die Dosierung von Whey-Isolat richtet sich nach dem Tagesbedarf an Proteinen, der je nach körperlicher Aktivität und der Zielstellung der Einnahme unterschiedlich ist:

  • Menschen, die nicht aktiv Sport treiben und mit Whey-Isolat ihre Proteinversorgung und ihre körperliche Leistungsfähigkeit verbessern wollen, benötigen eine Tagesdosis von 0,8 Gramm pro Kilo Körpergewicht.
  • Bei Freizeit- und Fitness-Sportlern liegt die empfohlene Tagesdosis bei 1,2 Gramm Whey-Isolat pro Kilo Körpergewicht.
  • Der Tagesbedarf bei intensivem Training beträgt, 1,5 Gramm Whey-Isolat pro Kilogramm Körpergewicht.
  • Leistungs- und Hochleistungssportler benötigen pro Tag zwei bis 2,5 Gramm Molkenprotein-Isolat.

Diese Dosierungsempfehlungen sollten vor allem bei regelmäßiger Einnahme nicht überschritten werden, da die gesundheitlichen Folgen einer Langzeiteinnahme von höheren Dosen wissenschaftlich nicht abschließend geklärt sind.

Als Faustregel bei einem ausgewogenen und nicht auf Leistungssport ausgerichtetem Training kann gelten, dass die optimale Tagesdosis 25 bis 30 Milligramm Whey Protein Isolat nicht überschreiten sollte, die der Körper problemlos verarbeiten kann. Die Aufnahme von mehr als 30 Gramm ist außerdem physiologisch wenig sinnvoll, de der Körper Zeit benötigt, um das Whey Protein in körpereigene Aminosäuren umzuwandeln. Überschüssige Mengen gehen verloren, da sie nicht verwertet werden können. Anders ist es bei Kraft- und Hochleistungssportlern, die pro Tag zum Teil bis zu vier Gramm Whey Protein Isolat zu sich nehmen – jedoch stellen ihre Trainingsanforderungen und ihr Trainingszustand eine angemessene Verwertung sicher. Empfehlenswert ist jedoch, sehr hohe Dosierungen an Whey-Protein nur kurzzeitig – beispielsweise zur Wettkampfvorbereitung – zu nutzen.

FAQ

Wer sollte vor der Einnahme von Whey Protein Isolat einen Arzt konsultieren?

Menschen mit akuten oder chronischen Erkrankungen von Leber oder Nieren sowie mit bekannten Nahrungsmittelallergien sollten die Verwendung von Whey Protein vorab mit ihrem Arzt besprechen.

Wer sollte kein Whey Protein Isolat verwenden?

Kontraindikationen gegen die Verwendung von Whey Protein als Nahrungsergänzung können insbesondere stärker ausgeprägte Leber- und Nierenerkrankungen sein. Zur Verwendung von Whey Protein in der Schwangerschaft und in der Stillzeit liegen bisher nur wenige Studien vor. Sicherheitshalber sollte darauf in diesen Lebensphasen jedoch verzichtet werden.

Für wen ist Whey Protein Isolat besonders gut geeignet?

Whey Protein Isolat wird vor allem von Sportlern verwendet, die es für einen schnellen Muskelaufbau, die Regeneration der Muskeln und die Erhöhung ihrer sportlichen Leistungsfähigkeit nutzen. Unabhängig davon, ob es sich um Kraftsport oder Ausdauer-Sportarten handelt, ist Whey Protein ein wirkungsvolles Muskel-Stimulans. Von der Einnahme von Whey Protein profitieren jedoch auch Menschen, die keinen Sport betreiben. Es steigert die allgemeine Leistungsfähigkeit. Da es den Stoffwechsel und die Fettverbrennung anregt, kann es in Verbindung mit körperlicher Bewegung eine Diät sehr wirksam unterstützen. Durch seine immunstimulierenden Eigenschaften hilft es dabei, häufigen Infekten vorzubeugen. Bei einer veganen Lebensweise stellt Whey Protein eine optimale Versorgung mit Aminosäuren sicher. Reich an Nahrungsproteinen sind vor allem tierische Lebensmittel – also Fleisch, Fisch und Milchprodukte. Mit Ausnahme von Hülsenfrüchten und einigen anderen pflanzlichen Erzeugnissen ist der Proteingehalt von pflanzlichen Lebensmitteln deutlich niedriger. Bei Veganern kann Whey Protein eine ausgewogene Versorgung mit essentiellen Aminosäuren sicherstellen.

Wo kann Whey Protein Isolat gekauft werden?

Whey Protein Isolat ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das keinen arzneimittelrechtlichen Vorschriften unterliegt. Es kann in Supermärkten, Drogerien, Apotheken und im Internet ohne Einschränkungen vertrieben werden, wenn die Produkte die lebensmittelrechtlichen Anforderungen der EU erfüllen. Wichtige Vertriebskanäle sind digitale Marktplätze und die Online-Shops der Hersteller. Auch in stationären Geschäften und Online-Shops für Sportbedarf gehört Whey Protein meist zum Standardsortiment.

Wie sollte Whey Protein Isolat gelagert werden?

Whey-Isolat sollte an einem trockenen, kühlen und dunklen Ort gelagert werden. Direkte Sonneneinstrahlung und hohe Temperaturen können zu einer Denaturierung der Aminosäuren und somit zu Wirkungseinschränkungen führen. Eine gekühlte Lagerung ist jedoch nicht erforderlich. Nach dem Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatum sollte Whey-Isolat nicht mehr für längere Zeit gelagert werden. Das Gleiche gilt für geöffnete Packungen. In beiden Fällen geht es darum, Wirkungsverluste zu vermeiden.

Wieviel kostet Whey Protein Isolat?

Für den Preis von Whey Protein Isolat sind zum einen die Produktqualität und zum anderen das Preis-Mengen-Verhältnis ausschlaggebend. Die Preise für eine 1.000-Gramm-Packung differieren zwischen knapp 35 und über 90 Euro. Im Vergleich zu Whey-Protein-Konzentraten ist Isolat grundsätzlich teurer, was der höheren Proteinkonzentration und den geringeren Beimengungen von Fetten und Laktose geschuldet ist.

Unterschiede zwischen Whey Protein Isolat und Whey Protein Konzentrat

Whey Protein Isolat enthält hochkonzentrierte Molkenproteine in besonders reiner Form. Fette und Kohlenhydrate (Laktose) sind in diesen Produkten, wenn überhaupt, nur in sehr geringen Mengen vertreten. Es ist die reinste Form der Molkenproteine. Whey Protein Konzentrat ist weniger stark gefiltert als das Isolat. Ein Gramm Konzentrat enthält im Schnitt 15 Prozent weniger Proteine als ein Isolat. Außerdem ist bei Konzentraten der Gehalt an Fetten und Kohlenhydraten höher. Auch bei hochwertigen Whey Protein Konzentraten handelt es sich jedoch um Qualitätsprodukte. Ihr Aminosäuren-Gehalt liegt bei mindestens 60 Prozent, jedoch sind auch deutlich höhere Konzentrationen möglich. Die geringere Protein-Konzentration kann durch eine höhere Dosierung ausgeglichen werden. Im Handel werden außerdem Mischungen aus Whey-Protein-Konzentrat und -Isolat angeboten. Sie besitzen ebenfalls ein ausgezeichnetes Aminosäuren-Profil. Ihr Gehalt an Fetten und Laktose ist geringer als bei Konzentraten.

Gibt es gute Alternativen zu Whey Protein Isolat?

Whey Proteine verfügen im Vergleich zu anderen Proteinen über eine sehr hohe biologische Wertigkeit und damit auch über exzellente Wirkungseigenschaften. Alternativen zu Whey Protein sind vor allem für Menschen interessant, die sich eine absolut Vegane Proteinquelle wünschen. Auf dem Markt präsent sind beispielsweise Erbsenprotein Isolat oder aber auch Hanfprotein. Die Wirkungseigenschaften von Reis-Proteinen kommen Whey Protein besonders nahe. Um eine optimale Wirkung zu erzielen, werden sie in veganen Nahrungsergänzungsmitteln oft mit anderen Pflanzen-Proteinen kombiniert.

Kaufkriterien für Whey Protein Isolat

Die wichtigsten Kaufkriterien für Whey Protein Isolat sind der Reinheitsgrad, die Protein-Konzentration und die Qualität dieser Produkte. Der Reinheitsgrad von Whey Protein ist unter zwei Aspekten wichtig:

  • Die Protein-Konzentration ist ein wichtiger Qualitätsausweis. Bei Whey-Isolat sollte sie sich mindestens auf 90 Prozent belaufen.
  • Whey-Protein-Präparate sollten vollständig frei von künstlichen oder potenziell gesundheitsschädlichen Aromastoffen sein. Akzeptable Zusätze sind natürliche Fruchtaromen und gesundheitlich unbedenkliche Süßungsmittel. Zucker sollte darin nicht oder in Form von Laktose (Milchzucker) nur in sehr geringen Mengen enthalten sein.

Auf der sicheren Seite sind Konsumenten, wenn sie Whey-Protein-Produkte erwerben, die mit einem Bio-Siegel ausgestattet sind. Das Zertifikat weist aus, dass die Molke als Grundstoff für Whey-Protein-Produkte von entsprechend zertifizierten Erzeugern stammt und auch alle anderen Inhaltsstoffe die Kriterien für ein Bio-Zertifikat erfüllen müssen.

Whey Protein ohne Bio-Siegel sollten von einem deutschen oder EU-Hersteller stammen, da damit gewährleistet ist, dass die Produkte die lebensmittelrechtlichen Vorgaben der EU erfüllen.

Kinder und Whey Protein

Studien zur Wirkung von Whey Protein auf Kinder liegen bisher vor allem aus Entwicklungsländern und für Studienteilnehmer mit einem problematischen Ernährungsstatus vor. In diesem Kontext resultieren daraus positive Effekte, da die Proteinversorgung von Kindern durch die Nahrungsergänzung verbessert wird. [https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26864368/] Bei einer normalen, ausgewogenen und ausreichend Protein enthaltenen Ernährung sollten Kinder jedoch kein Whey Protein erhalten. Eine Metastudie, der allerdings nur wenige Einzeluntersuchungen zugrunde liegen, weist hierzu gegenläufige Effekte aus: Whey Protein erhöht bei Kindern demnach die Bioverfügbarkeit von Kalzium, vor allem aber die Wirksamkeit sogenannter organischer Peptide. Dabei handelt es sich um organische Verbindungen, die aus mehreren Aminosäuren hervorgegangen sind. Bei Kindern üben sie einen positiven Einfluss auf Stoffwechselstörungen und Allergien aus. Ein vorbeugender Effekt gegen Krankheiten inklusive der Kinderkrankheiten konnte in den ausgewerteten Studien nicht nachgewiesen werden. Einige Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Säuglingsanfangsnahrung mit Whey Protein aufgrund ihres hohen Gehalts an Leucin zu einer frühen Ausbildung von Fettleibigkeit führen könnte. Jugendliche können Whey Protein in einer ihrem Körpergewicht angepassten Dosis unbedenklich als Nahrungsergänzungsmittel nutzen.

Fazit

Whey Protein Isolat liefert dem Körper Molkenproteine in reiner und hochkonzentrierter Form. Im Vergleich zu Whey Protein Konzentrat ist der Gehalt an essentiellen Aminosäuren höher. Kritische Zusatzstoffe wie Fette und Laktose spielen bei Whey Protein Isolaten keine Rolle. Whey Protein Isolat wird vor allem von Sportlern als Nahrungsergänzungsmitte angewendet. Es unterstützt den Muskelaufbau und die Regeneration der Muskeln. Auch im Alltag ist Whey Protein ein potenter Energielieferant, der einen Beitrag zur Steigerung der allgemeinen Leistungsfähigkeit leistet.