Chanca Piedra Tee Wirkung und Anwendung

Lesezeit 9 Minuten
Chanca Piedra Tee

Bei uns ist das Chanca Piedra Tee kaum bekannt. In anderen Ländern wird er seit Jahrhunderten gegen viele Krankheiten und Infektionen eingesetzt. Chanca Piedra enthält wertvolle Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe und Mineralstoffe. Die Wirkung gegen Nierensteine hat der Pflanze den Beinamen “Steinbrecher” eingebracht. Vor allem in gelöster Form kann Chanca Piedra Tee seine Wirkung im Körper entfalten. In diesem Ratgeber möchten wir das gesamte Chanca Piedra Tee Wirkungsspektrum übersichtlich für Sie zusammenstellen. Außerdem geben wir praktische Tipps zur Anwendung von Chanca Piedra Tee.

Ausgewählte Chanca Piedra Tees

Premium Chanca Piedra Mandala*
Premium Chanca Piedra Mandala
 Preis: € 12,90 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 1. Juli 2024 um 19:39 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Chanca Piedra Tee

Was ist Chanca Piedra Tee?

Chanca Piedra stammt ursprünglich aus dem Regenwald Südamerikas. Hierzulande ist er relativ unbekannt, wird aber bei Blasen- und Nierenleiden sowie zur Unterstützung von Galle und Leber eingesetzt. Im deutschen Sprachgebrauch ist der Name Steinbrecher geläufiger als Chanca Piedra. Tatsächlich handelt es sich um eine der wichtigsten Heilpflanzen, aus der sich ein wohltuender Tee zubereiten lässt.

Aufgrund ihrer vielfältigen traditionellen Anwendungen hat die Pflanze ein breites wissenschaftliches Interesse geweckt. Zahlreiche Studien haben sich mit ihrer Wirkung beschäftigt.

Ursprung und Botanik von Chanca Piedra

Chanca Piedra hat den botanischen Namen Phyllanthus niruri. Bei uns ist die Pflanze als Steinbrecher bekannt. Sie gehört zur Gattung der Steinbrechgewächse (Phyllantus). Außerdem gehört die Pflanze zur Familie der Wolfsmilchgewächse. Sie wird in verschiedene Arten unterteilt. Das Kraut wächst hauptsächlich wild in subtropischen und tropischen Gebieten.

Die Heimat ist Indonesien, Teile Südamerikas sowie Südindien, Asien und Afrika. Die Pflanze kann bis zu 70 cm hoch werden und ist fein verzweigt. Man erkennt sie an ihren grünen, ovalen Blättern. Die Blüten sind klein und gelblich.

Chance Piedra Tee Wirkung

Die Nieren und die Leber sind für die natürliche Entgiftung des Körpers verantwortlich. Außerdem verstoffwechseln sie Vitamin D. Wenn eines dieser Organe nicht mehr richtig funktioniert, kann es schnell zu Verdauungs- und Hautproblemen kommen. Über einen längeren Zeitraum können Störungen der Leber und der Nieren zu Nierensteinen führen. Dies kann zum Beispiel bei ungesunder und falscher Ernährung oder bei übermäßigem Alkoholkonsum der Fall sein.

Die Niere ist das zentrale Entgiftungsorgan des Körpers. Je mehr Giftstoffe im Körper vorhanden sind, desto stärker wird die Niere belastet. Wer die natürlichen Funktionen der Niere unterstützen möchte, kann Chanca Piedra Tee trinken. Inzwischen gibt es zahlreiche wissenschaftliche Studien, die die Wirkung von Chanca Piedra bei Gallensteinen und Nierensteinen belegen.

Chanca Piedra Tee enthält außerdem sehr viele sogenannte Lignane. Das sind sekundäre Pflanzenstoffe, die zu den Alkaloiden und Flavonoiden gehören. Das macht dieses Heilkraut für die Gesundheit und Gesunderhaltung des Körpers so interessant. In der Naturheilkunde spricht man auch von einer harntreibenden Wirkung. Außerdem soll Chanca Piedra schmerzlindernd, entzündungshemmend und krampflösend wirken. Es wird auch zur Entgiftung verwendet.

Der vielseitige Steinbrecher

Die Chanca Piedra trägt nicht umsonst den Namen Steinbrecher, denn das Kraut wird häufig zur Verringerung von Nierensteinen eingesetzt. In ihrer Heimat in Afrika, Südamerika, Asien und Indonesien verwenden die Menschen Chanca Piedra  Tee bei verschiedenen Infektionen und Krankheiten. Auch die cholesterinsenkenden Eigenschaften werden geschätzt.

Außerdem soll Chanca Piedra positive Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel, den Blutdruck und das Immunsystem haben. In einigen Ländern ist das Heilkraut eines der am häufigsten verwendeten Mittel gegen Malaria. Es hemmt das Wachstum bestimmter Plasmodium-Arten. Es soll auch gegen multiresistente Keime, Viren und Bakterien wirken. Wer sich mit der Wirkung dieser traditionellen Heilpflanze beschäftigt, bekommt das Gefühl, es mit einem Alleskönner in Sachen Gesundheit zu tun zu haben. Wir werden in diesem Artikel weiter unten noch einmal ausführlich auf die Studien und die einzelnen Wirkungen eingehen.

Das sind die wichtigsten Inhaltsstoffe des Chanca Piedra Tees

Und es kommt noch besser. Chanca Piedra enthält eine Vielzahl von Mineralien, Vitaminen und Pflanzenstoffen. Hier eine kleine Auswahl der Inhaltsstoffe:

  • Alkaloide – isolierte Alkaloide können antimikrobiell und krampflösend wirken. Daher wird der Tee bzw. das Heilkraut häufig gegen Malaria eingesetzt.
  • Flavonoide – Flavonoide sind für ihre antioxidative Wirkung bekannt. Gleichzeitig schützen sie vor Lipidoxidation. Sie können entzündungshemmend und antiviral wirken. Es gibt eine aktuelle indische Studie, die eine Wirkung bei Magenschleimhautentzündungen nachgewiesen hat. (Quelle: https://www.researchgate.net/publication/317040974_Evaluation_of_Anti-Helicobacter_pylori_DSMZ_10242_activity_and_Qualitative_analysis_of_Quercetin_by_HPLC_in_Phyllanthus_niruri_Linn)
  • Lignane – gehören zu den stärksten Wirkstoffen. Lignane sind rein pflanzlich und in ihrer Wirkung mit Östrogen vergleichbar. Studien zufolge senken Lignane bei Frauen das Risiko, erneut an Brustkrebs zu erkranken, um 40 Prozent. Ein Abbauprodukt ist Nirtetralin. Es soll seine antioxidativen und antiviralen Eigenschaften gegen Hepatitis B ausspielen. (Quelle: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21900115/)
  • Tannine – den Inhaltsstoffen werden antivirale und antidiabetische Wirkungen zugeschrieben. So sollen Tannine gegen Hepatitis und Dermatitis wirken. Außerdem sollen sie eine blutverdünnende Wirkung haben. (Quelle: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17268086/)
  • Saponine – wirken gegen Pilze und gegen Krankheitserreger wie Hepatitis C und HIV-Viren. Sie schützen das Herz-Kreislauf-System und können laut Studien auch den Cholesterinspiegel senken. (Quelle: https://www.intechopen.com/chapters/25787)

Auch wichtige Mineralstoffe wie Magnesium, Eisen, Mangan, Zink und Calcium sind enthalten.

Vor allem wässrige Extrakte können die heilsamen Inhaltsstoffe lösen und dem Körper zugänglich machen. Deshalb ist der Chanca Piedra Tee so interessant. Er kann auch leicht als Pulver zubereitet werden.

Die häufigsten Anwendungen des Chanca Piedra Tees

In der traditionellen Medizin wird Chanca Piedra seit vielen Jahren bei verschiedenen Krankheiten und gesundheitlichen Problemen eingesetzt. In China wird Chanca Piedra Tee bei Hepatitis, Harnwegsinfektionen und Darmentzündungen eingesetzt – in Südamerika und Brasilien bei Gallensteinen und Nierensteinen sowie bei Hyperurikämie und Fieber. Hyperurikämie ist ein erhöhter Harnsäurespiegel im Blut.

Chanca Piedra Tee Wirkung und Studien im Überblick

Schutz der Nieren

Die Pflanze trägt nicht umsonst den Namen Steinbrecher. Tatsächlich ist sie für ihre Fähigkeit bekannt, Nierensteine zu reduzieren. Dies konnte sowohl in vivo als auch in vitro nachgewiesen werden. Über den Urin scheidet der Körper bestimmte Stoffe aus, die er nicht mehr benötigt. Durch verschiedene Ursachen, wie z.B. zu geringer Flüssigkeitsaufnahme, kann es zu einer starken Konzentration im Urin kommen. Dies führt auf Dauer zur Bildung von Harnsteinen. Die schmerzhaften Steine lassen sich wiederum nach ihrer chemischen Zusammensetzung unterteilen, zum Beispiel in Struvitsteine, Zystinsteine oder Harnsäuresteine. Aber auch Kalziumsteine sind möglich.

Chanca Piedra Tee soll das Wachstum dieser Steine verringern. So konnten Forscher in einer Studie eine Wachstumshemmung durch die Anwendung eines wässrigen Extraktes aus dem Chanca Piedra Tee nachweisen. In einer anderen Studie konnte eine Verringerung des Kalziumgehalts im Urin nachgewiesen werden, was langfristig zu einer Senkung der Harnsäure führen kann. (Quelle: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/15221244/)

Chanca Piedra Tee soll langfristig nicht nur Nierensteine reduzieren, sondern auch die Nieren schützen. Dies ist auf seine antioxidativen Eigenschaften zurückzuführen.

Schutz der Leber

Chanca Piedra soll eine leberschützende Wirkung haben. Dies bezieht sich insbesondere auf die Einnahme von Schmerzmitteln wie Paracetamol oder Ibuprofen. Dieser Effekt wurde auch in umfangreichen Studien mit verschiedenen Kombinationen nachgewiesen. Allerdings hat sich gezeigt, dass die Dosis das Ausmaß der Schutzwirkung bestimmt. (Quelle: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19576190/)

Antidiabetische Wirkung

Wissenschaftler aus Nigeria haben eine interessante Studie durchgeführt und sind zu überraschenden Ergebnissen gekommen: Traditionell wird die Substanz dort gegen Diabetes eingesetzt. Sie untersuchten die Wirkung. Zusätzlich zu Chanca Piedra wurden die Tiere mit einem Methanolextrakt behandelt. Dadurch konnte der Nüchternblutzuckerspiegel der Ratten mit Diabetes deutlich gesenkt werden. In beiden Versuchsgruppen kam es zu einer Senkung des Cholesterinspiegels. Wie bei der Wirkung auf die Leber ist auch die antidiabetische Wirkung von Chanca Piedra dosisabhängig. (Quelle: https://www.cenresinjournals.com/wp-content/uploads/2020/03/Page-26-31942.pdf)

Antimikrobielle Wirkung

Chanca Piedra hat eine antimikrobielle Wirkung, da er in der Lage ist, bestimmte Keime abzutöten und somit das Risiko von Krankheiten zu verringern. Es gibt verschiedene wissenschaftliche Studien, die die Wirkung von Chanca Piedra Tee mit anderen Kräuterextrakten oder Extraktformen bestätigen.

Eine interessante Studie wurde auf den Philippinen durchgeführt. Es ging um multiresistente Keime. Aus verschiedenen Heilkräutern, darunter auch Chanca Piedra, wurden alkoholische Extrakte hergestellt. Damit konnten die Keime gezielt reduziert werden. Je höher die Wissenschaftler die Dosis ansetzten, desto intensiver war die Wirkung. (Quelle: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22034238/)

Einsatz von Chanca Piedra gegen Malaria

In den Ländern, in denen das Heilkraut beheimatet ist, wird es seit vielen Jahren gegen Malaria eingesetzt. Die Pflanze spielt bei der Behandlung der Krankheit eine wichtige Rolle. Die Erreger der Krankheit heißen Plasmodien. Sie werden durch den Stich einer Stechmücke auf den Menschen übertragen. Zu den häufigsten Symptomen der Malaria gehören Glieder- und Kopfschmerzen, Fieber und Schüttelfrost sowie Erbrechen und Durchfall.

Durch den Einsatz von Chanca Piedra konnte das Wachstum der Erreger um 60 Prozent reduziert werden. Inzwischen gibt es Studien, die nicht nur die Wirkung von Chanca Piedra, sondern auch von verschiedenen Extrakten aus Methanol, Chloroform und Wasser belegen. (Quelle: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17882995/)

Magenschützende Wirkung

Die häufigsten Erkrankungen im Zusammenhang mit dem Magen sind Magenschleimhautentzündungen sowie ausgewachsene Magengeschwüre. Diese äußern sich durch Übelkeit und Erbrechen sowie Sodbrennen und Unwohlsein direkt nach dem Essen. Die Ursachen sind vielfältig. Chanca Piedra Tee konnte jedoch vor allem seine schützende Eigenschaften ausspielen. Dazu gibt es inzwischen mehrere Studien. So konnte durch den Einsatz der Heilpflanze auch die Entstehung und das Risiko einer Magenschleimhautentzündung nachhaltig reduziert werden.

Worauf kommt es bei Chanca Piedra Tee an?

Es gibt ausgewählte Marken und Hersteller, die auch in Deutschland unbehandelten und naturbelassenen Chanca Piedra Tee vertreiben. Dabei handelt es sich um wild gesammelte Kräuter in unbehandelter Form. Wenn man sich umschaut, ist es gar nicht so einfach, an das Heilkraut zu kommen. Am einfachsten ist der Kauf über das Internet. Man sollte darauf achten, dass der Tee keine Zweige oder Fremdstoffe enthält. Aus dem reinen Kraut lässt sich der Tee mit etwas Mühe auch zu Hause zubereiten.

Chanca Piedra Tee selber machen

  1. Man braucht nur eine kleine Menge Chanca Piedra Tee.
  2. So können Sie bereits einen Esslöffel des Heilkrautes mit ½ l heißem Wasser übergießen.
  3. Das Ganze ca. 5 Minuten ziehen lassen.

Die Anwendung als Tee ist die gebräuchlichste. Denn alle Wirkstoffe in Chanca Piedra sind wasserlöslich. Eine ähnliche Zubereitung ist mit pulverisiertem Chanca Piedra Tee möglich.

Das Heilkraut ist auch in Form von Tabletten und Kapseln erhältlich. Mit ausreichend Wasser ist die Bioverfügbarkeit der Inhaltsstoffe vergleichbar mit der von Tee.

Wie viel Chanca Piedra Tee sollte man täglich trinken?

Trinken Sie morgens eine Tasse des Heiltees. Täglich sollten Sie ein bis zwei Tassen Chanca Piedra Tee trinken. Nach neueren Studien werden dadurch die Nieren entlastet. Außerdem soll der Tee nicht bitter, sondern angenehm schmecken. So ist es nicht schwer, die Tagesdosis einzuhalten.

Dennis
Von Dennis
Hallo, mein Name ist Dennis Philippus. Auf Nahrung.de bin ich als Chefredakteur tätig. Mit den Themen Ernährung und Fitness setze ich mich nun schon seit fast zwei Jahren intensiv auseinander, da damals meine Abnehm-Reise startete.